Springturnier Riesenbeck International 2015: Es kann losgehen

Die offizielle Bau-Abnahme der beiden Hallen ist durch. Es wird noch gestrichen, der Rasen verlegt. Die Cateringfirma ist mit riesigen Lastwagen am Aufbauen und auch die Techniker sind bei der Arbeit. "Wir werden fertig!", sagt Ludger Beerbaum voller angespannter Vorfreude - und schiebt hinterher: "gerade so." Das Projekt Riesenbeck International ist ambitioniert. Vor nicht einmal einem Jahr wurde der erste Spatenstich an der Surenburg vorgenommen. Jetzt erstrahlen die beiden Reithallen von Riesenbeck International in hellem Glanz. "Ich bin wirklich gespannt, wie die Zuschauer und Gäste unsere Anlage am Wochenende aufnehmen werden", sagt Betreiber Ludger Beerbaum. Gemeinsam mit Constantin Baron Heereman ist Beerbaum Investor der weithin sichtbaren Schmuckstücke.

Am Samstag geht es los mit einem offiziellen Opening, das ein buntes Programm und einige Überraschungen vorsieht. Beerbaums Kollegen treten am Abend in einem schweren Springen gegeneinander an. Kommen werden Olympiasieger Steve Guerdat (Schweiz) , Mannschafts-Weltmeister Gerco Schröder (Niederlande), der irische Jungstar Bertram Allen - und natürlich deutsche Kollegen und Weggefährten wie Marcus Ehning, Lars Nieberg, Christian Ahlmann und Marco Kutscher. Die ganze Stallmannschafts wird ebenfalls in dieser internationalen Springprüfung antreten wie auch Ludger Beerbaums Schüler, die derzeit zu Trainingszwecken in Riesenbeck stationiert sind. "Leider liegen unsere Kapazitäten bei 2500 Besuchern. Wir sind voll," sagt Beerbaum. Abends lädt der Reiterverein Riesenbeck zu einer Party ins Cateringzelt- bei freiem Eintritt.

Wer dennoch einen Blick in die Hallen werfen möchte, kann noch Karten für die Hengstschau der Ludger Beerbaum Stables erwerben. Am Sonntag, den 29. März wird sich ab 14 Uhr in einem zweistündigen Programm alles um die Dressur- und Springhengste und deren Nachkommen drehen. Karten gibt es für zehn Euro unter riesenbeck-international.com oder auch an der Tageskasse auf der Anlage an der Surenburg.