Springreiten: Belgische Amazone ins EY-Cup-Finale gejumpt

(Lanaken)  In wenigen Tagen wird sie 20 Jahre alt, aber Vicky van de Poel aus Belgien machte sich jetzt schon  selbst ein Geschenk: Die junge belgische Amazone gewann beim CSI Lanaken die direkte Qualifikation zum Finale des European Youngster Cup Jumping in einem schweren Springen mit Stechen. Mit ihrer 13 Jahre alten belgischen Warmblutstute Chablie blieb Vicky fehlerfrei in 35,51 Sekunden und viewies die dänische Springreiterin Clara Hallundbaek und ihren Quimono de la Roque auf Platz zwei.

Vicky van de Poel trat für Belgien bereits bei Europameisterschaften der Junioren an und wurde 2013 mit dem Team Vierte. Jetzt hat die junge Reiterin voin Gestüt Molenhof, dass ihren Eltern Luc und Nancy van de Poel gehört, ihren Startplatz beim CSI Salzburg im Dezember schon sicher. Drei junge deutsche Reiterinnen konnten das CSI Lanaken nutzen, um Punkte für das EY-Cup-Ranking zu sammeln: Theresa Dietz (Ratingen) und Carefino, Annabell Miesner (Milte-Sassenberg) und Alinn, sowie Laura Hetzel aus Goch und der schon international mit Vater Holger erfolgreiche Little Tinka belegten die Plätze vier, fünf und sechs. Neben den bei jeder EY-Cup-Station direkt qualifizierten Prüfungssiegern, erhalten die punktbesten Reiter und Reiterinnen des EY-Cup-Rankings die Einladung zum Finale des European Youngster Cups Jumping im Dezember.