Pferdezucht: Springpferde mit Spitzenabstammungen - 4. Auktion auf dem Rahmannshof in Essen

Essen. Am 28. April wird die Ruhrmetropole Essen wieder zum begehrten Treffpunkt für Springpferdekäufer aus dem In- und Ausland. Denn dann veranstalten Thomas Blass und seine Frau Ulla von Bormann auf dem historischen Rahmannshof am Essener Stadtrand ihre 4. Springpferdeauktion. Nach den Erfolgen der letzten drei Jahre präsentieren die beiden diesmal 22 vier- bis achtjährige Pferde aus eigener Zucht, Aufzucht oder Ausbildung.

Die Abstammungen der Pferde, die teilweise sogar schon internationale Erfolge aufweisen können, lassen Springpferdeinteressenten aufhorchen. Neben Spitzenvererbern aus den deutschen Zuchtgebieten wie Capitol I, Casall, Contender oder Stakkato stellen weltweit gefragte Hengste wie Baloubet de Rouet, Eurocommerce Berlin, Heartbreaker, Indoctro oder Numero Uno den Großteil der Kollektion. Getreu ihrem Motto „freundlich, familiär und fair“ bieten Thomas Blass und Ulla von Bormann bei der Auktion allerdings nicht nur Nachwuchspferde für den internationalen Spitzensport an. „Bei uns wird auch der ambitionierte Reiter aus dem normalen Springsport fündig. Alle Pferde wurden bei uns nach dem System der klassischen Reitlehre ausgebildet. Deshalb kennen wir auch ihre besonderen Eigenschaften ganz genau und können Interessenten nach ihren ganz individuellen Wünschen und Vorstellungen beraten“, so Thomas Blass.

Wie gut dieses Konzept funktioniert, zeigen die aktuellen Erfolge der Pferde, die in den vergangenen Jahren über die Auktion einen neuen Käufer fanden. So konnte sich Laurien Dietrich mit Colmetta in ihrem ersten Springen der schweren Klasse S auf Anhieb platzieren. Rahmannshof`s Davina, ebenso ein ehemaliges Auktionspferd, ist mit Kathrin Müller bis zur Kl. S** erfolgreich. Ebenfalls internationale Siege und Erfolge konnte der bayerische Nationenpreisreiter Lawrence Greene mit Rahmannshof Tic Tac erreichen. Rahmannshof`s Before, die 2013 als 7-Jährigedas Youngster Finale in München gewann, belegte mit Sergio Lambre den 5. Platz beim CSI***** in La Coruna. Tochter Ina von Bormann ist mit Rahmannshof Stagoldina hoch erfolgreich. So ist sie aktuelle Bayerische Meisterin bei den Senioren, gewann mehrere schwere Springen von S* bis S*** und wurde Mitte März in Braunschweig mit der Stakkato Gold-Tochter Vize-Meisterin im Hallen-Championat der Landesverbände.

Bekannt geworden ist Thomas Blass Ende der 80er Jahre mit seinem Dressurpferd Prince Rouge. Nachdem der Pferdewirtschaftsmeister den Fuchswallach ausgebildet hatte, erblindet dieser aufgrund einer Virusinfektion auf beiden Augen. Der erfahrene Ausbilder in Dressur und Springen bis zur schweren Klasse, gab seinen Sportpartner nicht auf. Mit unendlicher Geduld entwickelte er ein solches Verhältnis zu Prince Rouge, dass dieser ihm sprichwörtlich blind vertraute und wieder an Dressurprüfungen bis zur schwersten Klasse erfolgreich teilnehmen konnte.

Ab dem 7. April können die Pferde nach Absprache ausprobiert werden. Die Auktion am 28. April, zu der der Eintritt frei ist, beginnt um 16.30 Uhr mit der Präsentation der Pferde. Ab 19.30 Uhr schwingt dann der bekannte Auktionator und Pferdesachverständige Volker Raulf seinen Hammer.

Foto von Alexander Marx: Die siebenjährige Casallina hat alles, was man sich bei einem Springpferd wünscht. Die Tochter des legendären Casall, angepaart mit französischen Top-Genen, ist zuverlässig und einfach zu reiten, vermögend am Sprung und bereits hoch platziert, ausgesprochen hübsch und dazu auch noch zuchterfahren.