Pferdezucht: Frühlingserwachen auf Sosath's Familien-Pferdefest

Florenz und Lordanos stellen Fohlenchampions - Hengste präsentieren sich vor großem Publikum - Kinder von Pferden begeistert

(Lemwerder, 8.4.2015) Tausende Pferdeleute und Familien strömten am Ostersamstag nach Lemwerder, um den Tag der offenen Tür auf dem Hof Sosath zu besuchen. Bei schönstem Frühlingswetter erlebten sie ein vielfältiges Rahmenprogramm, eine große Ausstellung auf dem Hof, das 7. Lemwerderaner Fohlenchampionat und viele Vererber der bekannten Hengststation.

Besonders großen Zuspruch fand das Programm in der Reithalle. Dort gab es Akrobatik auf dem Pferderücken durch die Moorriemer Voltigierer zu sehen sowie actionreiche spanische Reitkunst der Los Amigos del Caballo Ibérico und Pony-Zirkus und -Agility mit Annika Markgraf und ihrem Shetty „Joschi“. Anschließend standen die jüngsten Pferde im Mittelpunkt des Interesses. Die wenige Wochen alten Nachkommen der Sosath-Vererber gingen im 7. Lemwerderaner Fohlenchampionat an den Start. Die Richter, Heinrich Ramsbrock, Antonius Schulze-Averdiek und Wilhelm Weerda, bekamen toll herausgebrachte Fohlen unterschiedlicher Blutlinien zu sehen.

Gesprächsthema Nummer 1 war der erste Jahrgang des Dressurhengstes Florenz. So stellte er gleich bei seinem Debüt alle Podestplätze. Fohlenchampion 2015 (dressurbetont) wurde der junge Hengst mit der Nummer 16 von Florenz aus der Widona v. De Niro - Plaisir d‘Amour. Er wurde von dem 85-jährigen Pferdezucht-Routinier Georg Bischoff aus Wardenburg gezogen. Platz 2 ging an das Stutfohlen Nr. 15 von Florenz a.d. Easy Girl v. Eiger I - Dürkheim, gezogen von Karl-Heinz Engel, Garbsen. Auf Rang 3 kam die Nummer 14, ein Stutfohlen von Florenz a.d. Ricola v. Laurentio - Contender aus der Zucht von Werner Martens, Wardenburg. Die Nummer 20, ein Hengstfohlen v. San Riant a.d. Pepper v. Pasolongo - Carolus (Z.: Petra Phland, Grünwald) wurde 4. Nummer 19 von San Riant a.d. Franziska v. Frenchman - Welsh City (Z.: Volker Wulff, Uthlede) und Nr. 13 von Ampère a.d. Werdarina v. Don Larino - Landadel (Z.: Leenert Cornelius, 26939 Ovelgönne) belegten zusammen den fünften Platz.

Fohlenchampion 2015 (springbetont) wurde die Nr. 9, ein Hengstfohlen v. Lordanos a.d. Casira v. Casiro - Passier. Der Züchter, Ralf Jurgeleit, war extra aus dem brandenburgischen Briese angereist, um sein Fohlen zu präsentieren. Rang 2 erzielte das Hengstfohlen Nr. 11 v. Naldo a.d. Sandora K v. Landor S - Ramiro (Z.: Anja Rietbrock, Sottrum). Die Halbschwester mit der Nummer 12 v. Naldo a.d. Arena Levina v. Lordanos - Continue belegte Rang 3. Sie wurde von Siegfried Rempe aus Garrel gezogen. Auf den vierten Rang kam die 4, ein Hengstfohlen von Casiro a.d. Chalipa v. Cheenok - Landor S, gezogen von Niclas Aromaa, Nehmten.

Zwischen den Fohlen wurden die Deckhengste der Station Sosath präsentiert. Die Springpferdevererber Naldo, Campitello, Coolio, Casiro, Casirus und Clintissimo

zeigten ihr Talent am Sprung. Casino Berlin, Cador, Levisonn und Quality wurden an der Hand vorgestellt. Die typvollen Dressurhengste Beniro, Florenz, Honoré du Soir, San Riant und Antango begeisterten mit herausragenden Bewegungen und durch die soliden Vorstellungen von  Lukas Fischer bzw. Raphael Thomas. Zum allerersten Mal wurde der Totilas-Sohn und Parzival-Neffe Governor präsentiert. Der Reservesieger der KWPN-Körung und Sieger seiner Leistungsprüfung in den Niederlanden beeindruckte Dressurkenner mit seinem Typ und den besonderen Bewegungen.

Außerhalb des Hallenprogramms wurde den Gästen ein vielfältiges Programm auf dem Hof geboten: In der großen Ausstellung mit rund 50 Ausstellern war von Hufeisen-Feuerschalen und Vogelhäuschen über Modeschmuck und Handtaschen bis hin zu Sattelzeug, Stiefeln und Reithosen sowie Rasenmähern und Landmaschinen für jeden Geschmack etwas dabei.

Besonders erfolgreich zeigte sich die Kooperation mit der GVO Versicherung. Sie veranstaltete an ihrem Messestand ein kleines Kickerturnier, bei dem Eintrittskarten für den Lieblingsverein zu gewinnen waren und zeigte sich erstmals auch im Reitsport aktiv: Die GVO kündigte an, in den kommenden fünf Jahren den Agravis-Cup in Oldenburg mit einer Jugendserie unterstützen zu wollen. Veranstalter Dr. Kasper Funke zeigte sich begeistert und sponserte spontan vier VIP-Tickets sowie weitere Eintrittskarten, die direkt in Lemwerder verlost wurden.

Den ganzen Tag über konnten sich Pferdeleute in spannenden Vorträgen und Demonstrationen fortbilden. Dr. Hans-Hermann Lagershausen erklärte die Besamung von Stuten, das Team der Tierklinik Janetzko und Lange zeigte neueste Techniken des Tapens und Laserns, Pferdephysiotherapeut Christoph Machura demonstrierte seine "Gesunde Rollkur" und Zahntechniker Robbert-Jan Kalmthout konnte beim Zähne behandeln über die Schulter geschaut werden. Der Hufschmied Wilco Meulblok beschlug mehrere Pferde vor vielen interessierten Gästen.

Die kleinen Besucher hatten besonders viel Freude an der Kinderecke. Sie konnten selbst auf dem Pony reiten, über kleine Hindernisse springen, auf Holzpferden turnen und viele Tiere wie Kaninchen, Ziegen und Hühner im Streichelzoo kennenlernen.

Die An- und Abreise war für das Team Sosath eine besondere Herausforderung. Der Besucheransturm war am ersten Frühlingstag nach tagelangem Dauerregen höher als erwartet. Die Weideflächen, die als Parkplatz dienten, hatten das Wasser aber noch nicht geschluckt. Deshalb statteten die Gastgeber alle Besucher mit Schuhüberziehern aus und stellten mehrere Traktoren bereit, die zahlreiche festgefahrene Fahrzeuge aufs Trockene zogen.

Fotos des Veranstalters:

Züchter Georg Bischoff und sein Siegerfohlen von Florenz - De Niro

Das Siegerfohlen springbetont von Lordanos - Casiro mit seinem Züchter Ralf Jurgeleit

Hofansicht