Ergebnisse Springreiten Paris: Marcus Ehning Fünfter im Großen Preis

Deutsche Nachwuchsspringreiter überzeugen

Paris/FRA (fn-press). Für den Borkener Springreiter Marcus Ehning und seinen westfälischen Landbeschäler Cornado NRW (v. Cornet Obolensky) erwies sich der Große Preis beim Internationalen Springturnier von Paris erneut als gutes Pflaster. Hatten beide im vergangenen Jahr die Prüfung gewonnen, gelangten sie in diesem Jahr ebenfalls ins Stechen. Hier absolvierten sie mit einem Abwurf in der Zeit von 39,70 die fünftbeste Runde der insgesamt acht Paare.

Der Sieg ging an den Schweizer Romain Duguet, der mit der Stute Quorida de Treho in 38,99 Sekunden den schnellsten fehlerfreien Ritt zeigte und dafür eine Prämie von 132.000 Euro einstreichen durfte. Die Australierin Amy Graham kam mit dem Holsteiner Bella Baloubet (v. Baloubet du Rouet) auf Platz zwei (null Strafpunkte in 40,31 Sekunden). Dritter wurde Steve Guerdat (Schweiz) der mit dem westfälischen Hengst Corbian (v. Cornet Obolensky) den Stechparcours in der Zeit von 40,52 Sekunden ebenfalls fehlerfrei beendete. Zweitbester deutscher Teilnehmer war Christian Ahlmann (Marl) mit Epleaser van T Heike auf Platz acht (vier Strafpunkte in 41,19 Sekunden). Mit acht Strafpunkten im Normalumlauf belegten Ludger Beerbaum (Riesenbeck) und Chaman Rang 23.

Am Samstag verzeichnete Beerbaum mit dem Westfalen Colestus (v. Cornet Obolensky) in einem hochdotierten Teamspringen gemeinsam mit Luciana Diniz (Portugal) und Winningmood Platz zwei. Ein Team-Springen der Altersklasse U25 sicherten sich Vanessa Borgmann (Wesel) mit dem Westfalen Come To Win (v. Cornet Obolensky) und Angelique Rüsen (Herborn) mit der Holsteinerin Chikkimikki (v. Conello). Zuvor hatte Vannessa Borgmann mit Come To Win bereits in einer weiteren U25-Prüfung Platz drei belegt.

Foto von Jan-Pierre Habicht (C) Archiv