Ergebnisse Dressur vom Samstag CDI3* Stadl-Paura 2015

Glanzvoller Auftritt im Grand Prix - Vici sorgte für rot-weiß-roten Triumph

Zu Ehren von Victoria Max-Theurer und ihrem langjährigen Erfolgspferd „Eichendorff“ ertönte in Stadl-Paura zum ersten Mal an diesem CDI3*-Wochenende die österreichische Hymne. Sie stellten sich im Grand Prix (Tour A) der internationalen Konkurrenz und lieferten eine Darbietung par excellence ab. Angefangen mit einer makellosen Trab-Tour zog sich ihre harmonische, sehr schwungvoll und exakt präsentierte Prüfung bis zur Schlusslinie fort, wo mit Piaffe-Passage-Übergängen nochmals ordentlich Konzentration und Kraft gefordert waren.  Highlights gab es viele zu sehen – besonders gut waren zweifelsfrei die perfekten herausgerittenen Serienwechsel und Traversalen im Trab und Galopp, sodass am Ende 71,400 Prozentpunkte den Sieg bescherten. Ebenfalls die 70 Prozent überboten hatte die Zweitplatzierte Karen Tebar, die im Sattel von „Don Luis“ eine eindrucksvolle Prüfung zeigte. Dies lässt natürlich auch für den morgigen Grand Prix Special einiges erhoffen. Am dritten Rang platzierten sich mit Stefanie Weihermüller und „Wunderkind 9“ eines der hochfavorisiertes Pferd-Reiter-Paar. Sie wurden vom fünfköpfigen Richterkollegium rund um Raphael Saleh mit 69,280 Prozentpunkten bewertet.

Favoritin Nadine gibt Gas in der Pony Kür!

Nach den gelungenen Prüfungen der vergangenen Tage folgten heute die finalen Kürbewerbe der Nachwuchsklassen. Die internationale Prüfung der Ponies ging wie erwartet an die Favoritin. Nadine Krause tanzte zu Klängen des bekannten Films „Grease“ zum Sieg. Eine junge Dame aus dem Nachbarland Deutschland setzte sich vor ihren kollegialen Mitstreitern mit einem überaus großen Vorsprung durch. Die sympathische Nadine Krause zeigte auf ihrem schicken Palomino „Danilo 80“ eine geradewegs königliche Vorstellung. Vom ersten Einreiten bis zur letzten Grußaufstellung verliefen die Lektionen des noch jungen Paares nahezu perfekt. Gefühlvoll wusste sie die Richter zu begeistern, faszinierte mit inspirierender Musik und siegte verdient mit einer überragenden Wertung von 78,125%. Auf den zweiten Platz ritt das dänische Nachwuchstalent Nikoline Ulrich. Sie legte frech und engagiert auf ihrem Pony „Dornick-Son“ eine schöne Runde ab. 74,583% vergaben die Richter für diese Vorstellung zu ABBA Klängen. Der dritte Rang, und somit beste Österreicherin in dieser Prüfung, ging an „Dynasty“ und Nicola Louise Ahorner. Die junge Wiener präsentierte eine äußerst kreative Choreographie und erzielte mit viel Punktgenauigkeit und Ausdruck hervorragende 73,792%.

Nervenkitzel in der Junioren Kür

Nach der Ponyklasse folgte sogleich die Prüfung der Junioren. Traversalen, fliegende Wechsel und Verstärkungen zählten zu den Anforderungen der Dressurprüfung der Klasse M. Ganz oben am Treppchen stand Paulina Holzknecht. Die für Deutschland startende Juniorin ritt eine schwungvolle und ausdrucksstarke Runde zu aktuellen Charthits. Im Sattel des Hannoveraners  „Wells Fargo 14“ erhielt sie die starke Wertung von 75,833% und sicherte sich damit den ersten Platz vor ihrer Teamkollegin Hannah Chichos. Die ehemalige Ponyreiterin verzückte mit einer harmonischen Prüfung auf ihrem vierbeinigen Partner „Four Ever“, erhielt 74,083% und landete damit auf dem zweiten Platz.

Rang Drei ging an ein weitgereistes Paar aus Russland. Kristina Shvetsova und ihr KWPN- Wallach „Wout“ glänzten zu moderner Swing-Musik und wurden mit 69,750% belohnt. Für die Beiden hat sich der lange Weg nach Stadl-Paura auf jeden Fall ausgezahlt. Beste Österreicherin in diesem Bewerb wurde wie schon in der gestrigen Qualifikation die Niederösterreicherin Victoria Wurzinger. Gemeinsam mit ihrem schicken Schimmelwallach „Dorian 4“ belegte sie den siebten Platz.

Wiederholungstäterin im Finale der Young Riders

Nach der kurzen Mittagspause, die von Zusehern, Aktiven und Richtern zur Erholung im großzügigen Gastronomiebereich genutzt wurde, verlief im Anschluss das Finale der Jungen Reiter-Tour reibungslos. Schlussendlich schnappte sich Joline Thüning erneut den Sieg. Sie kam, sah und siegte heute. Die junge deutsche Teilnehmerin Joline Thüning, die bereits den gestrigen Bewerb für sich entscheiden konnte, ließ auch heute keinen Zweifel an ihrer Favoritenrolle aufkommen. Geschickt, mit viel Gefühl und kreativer Choreographie wusste sie gemeinsam mit ihrem schicken schwarzen Oldenburger „Don Dayly“ Richter und Zuseher gleichermaßen zu überzeugen. So wurde es der verdiente Sieg mit stolzen 75,167%. Dahinter reihte sich Lena Gundlage mit einer schweren Kür und 72,583% auf dem zweiten Rang ein. Ihre Linienführung war gespickt mit Höhepunkten. So ritt sie etwa die Serienwechsel auf gebogener Linie und zeigte bewusst, wie durchlässig ihr vierbeiniger Partner „Campino 288“ ist. Die Top Drei komplettierte die vielfache Europameisterschaftsteilnehmerin Mille Larsen Warncke aus Dänemark. Gemeinsam mit ihrer schicken Stute „ Langkjaergaard`s Donna Fetti“ legte sie eine nahezu fehlerfreie Prüfung und erhielt 70,917%.  Aus österreichischer Sicht bewies Diana Porsche, dass auch in ihrem ersten Young Rider-Jahr mit ihr zu rechnen ist und wurde hervorragende Vierte.

Ergebnisse Dressur vom Samstag CDI3* Stadl-Paura 2015:

Competition 07

FEI Pony Riders Freestyle test

1. Danilo 80 / Krause Nadine (GER) – 78,125%

2. Dornick-Son / Ulrich Nikoline (DEN) – 74,583%

3. Dynasty / Ahorner Nicola Louise (AUT) – 73,792%

4. Bjerregaards Mozart / Jensen Maria Mejlgaard (DEN) – 72,417%

5. Der kleine König 3 / Barbian Julia (GER) – 72,292%  

 

Competition 08

FEI Juniors Freestyle test

1. Wells Fargo 14 / Holzknecht Paulina (GER) – 75,833%

2. Four Ever / Cichos Hannah (GER) – 74,083%

3. Wout / Shvetsova Kristina (RUS) – 69,750%

4. Rafaella K / Andersen Camilla (DEN) – 69,208%

5. Mocca IV / Guerra Léonie (SUI) – 69,042%           

6.Dicardo / Hyrm Sandra Aagaard (DEN) - 68,667%

7.Dorian 4 / Wurzinger Victoria (AUT) - 67,958%

8.Carpe Diem 2 /Rehberger Laura (AUT)  - 65,208%

9.Caliph / Melnikova Ekaterina (RUS) - 62,208%                                                                                                                          

 

Competition 09

FEI Young Riders Freestyle test

1. Don Dayly / Thüning Joline (GER) – 75,167%

2. Campino 288 / Gundlage Lena (GER) – 72,583%

3. Langkjaergaard´s Donna Fetti / Warncke Mille Larsen (DEN) – 70,917%

4. Porsche´s Eloy / Porsche Diana (AUT) – 70,125%

5. Brizard / Olesen Marie Skov (DEN) – 69,458%        

6.Connery / Tovek Isabella (SWE) - 69,208%

7.Valenta's Fantast / Valenta Oliver (AUT) - 68,333%

8.Remidemi / Schumann Xenia Herta (ITA) - 67,542%

9.Stepdancer / von Staff-Reitzenstein Julius (FIN) - 67,292%

10.Banavur / Paulenka Varvara (BLR) - 66,833%

11.Donna Silver / Henriksen Rose Marie (DEN) - 66,667%

12.Ballentino / Gémes Barnabás (HUN) - 66,625%

13.Galifaks / Dudkova Anastasiya (BLR) - 64,625%

14.Kabriolet / Ershova Ksenia (RUS) - 63,583%                                                                                             

 

Competition 10

FEI Grand Prix (Tour A)

1.Eichendorff / Max-Theurer Victoria (AUT) - 71,400%

2.Don Luis / Tebar Karen (FRA) - 70,980%

3.Wunderkind 9 / Weihermüller Stefanie (GER) - 69,280%

4.Der Hit / Werndl Benjamin (GER) - 68,700%

5.Cappucino XIV / Schärli Patricia (SUI) - 67,540%

6.Fontalero / Henschen Veronique (LUX) - 67,220%

Foto von © Fotoagentur-Dill: Durfte sich über einen famosen Start beim Oster-CDI freuen - Victoria Max-Theurer siegte im samstägigen Grand Prix