Ergebnisse Dressur und Springen vom Donnerstag Reitturnier Signal Iduna Cup Dortmund 2015

Showtime zum Auftakt in den Westfalenhallen
(Dortmund) Er heißt Showtime, ist ein neun Jahre alter Hannoveraner und gewann die Intermediaire II, die schwere Dressurprüfung für acht bis zehn Jahre alte Pferde in Dortmunds Westfalenhallen. Dorothee Schneider aus Framersheim pilotierte den dunkelbraunen Wallach mit 73,55 Prozent zum Sieg und das darf man einen gelungenen Auftakt nennen. Reitmeister Hubertus Schmidt aus Borchen folgte mit dem Westfalen Sammy Deluxe auf Rang zwei vor Hendrik Lochthowe (München) mit Meggle`s Boston.
Der Signal Iduna Cup in den Westfalenhalen begann also schon prominent. Zuvor setzte sich die Generation U25 in einem Prix St. Georges in Szene: Joline Thüning (Münster) gewann mit Don Dayly diese Prüfung, die den Dressurstars der Zukunft vorbehalten ist. Insgesamt 12 Nachwuchsreiterinnen traten in dieser Dressur an, darunter auch die Mannschafts-Europameisterin Florine Kienbaum, die in Iserlohn studiert und mit Good Morning M Zweite wurde vor Claire-Louise Averkorn aus Appelhülsen - kurz und gut drei westfälische Nachwuchsreiterinnen im Dressurviereck ritten auf die Podestplätze.

Ergebnisse Dressur und Springen vom Donnerstag Reitturnier Signal Iduna Cup Dortmund 2015:

26 Intermediaire II Nat. Dressurprüfung Kl. S*** für 8 - 10jähr. Pferde

1. Dorothee Schneider (Framersheim), Showtime, 838.5 Punkte; 2. Hubertus Schmidt (Borchen), Sammy Deluxe, 825.5; 3. Hendrik Lochthowe (München), Meggle's Boston, 808.5; 4. Juliette Piotrowski (Kerpen), Sir Diamond, 791; 5. Emma Kanerva (Finnland), Flynn PCH, 777; 6. Kirsten Sieber (Iserlohn), Rosafina WRT, 767

23 Prix St. Georges - U25
Nat. Dressurprüfung Kl. S*

1. Joline Thüning (Münster), Don Dayly, 809 Punkte; 2. Florine Kienbaum (Iserlohn), Good-Morning M, 796.5; 3. Claire-Louise Averkorn (Appelhülsen), Condio B, 794.5; 4. Leonie Richter (Bad Essen), Salcido, 790.5; 5. Anna-Lisa Theile (Ahlhorn), Florenctino, 783.5; 6. Annabel Frenzen (Krefeld), Gershwin, 770

10 ESCON SPRING CLUB, Small Tour
Int. Springprüfung nach Fehlern und Zeit (1.15 m)

1. Manfred Villmann (RFV Allertal), Charisma B, 0 SP/60.25 sec; 2. Carola Lehner (Österreich), Decibel, 0/60.47; 3. Thomas Sagel (RV Nethegau Brakel e.V.), Cornelly, 0/64.28; 4. Manfred Villmann (RFV Allertal), Albasso, 0/66.07; 5. Tobias Blotz (RFV Bad Oeynhausen e.V.), Cnuddel Cool, 0/66.87; 6. Caroline Gröning (ZRFV Lützow Selm-Bork-Olfen e.V.), Colani ZB, 0/67.82