Ergebnisse Dressur und Springen vom Donnerstag Reitturnier Hagen 2015: Junge Sportler vorn

(Hagen a.T.W.) Der Reitsportnachwuchs präsentierte sich am zweiten Tag bei Horses & Dreams meets Australia in Top-Form und hatte durchweg die Nase vorn. „Hagen ist ein Turnier, bei dem wir auch immer wieder Startplätze für junge Talente vergeben“, erklärte Disziplintrainer Heinrich-Hermann Engemann, der für die Perspektivgruppe des deutschen Springreiter verantwortlich ist. Im CSI4*-Springen, dem Preis der Hof Kasselmann KG, siegte der 25-jährige Jan Wernke mit seiner Holsteiner Stute Queen Mary. „Ich habe lange überlegt ob ich heute schon so schnell reite, aber was ich habe, das habe ich“, schmunzelte der Holdorfer.

Fehlerfrei und in 65,86 Sekunden pilotierte Wernke die braune Holsteinerin zum Sieg. „Für mich war es sehr wichtig, dass es hier und heute mit Queen Mary gut klappt, sie hatte eine längere Pause und ist jetzt super in die Saison gestartet“, freute sich der Hoffnungsträger im Sattel über seinen gelungenen Auftakt. Wernke hoffe nun auf weitere gute Runden in Hagen und die Qualifikation zum Großen Preis, der ersten Etappe der DKB-Riders Tour am Sonntag. Heute rangierten hinter Wernke David Will aus Pfungstadt mit Lesthago und der Neuseeländer Bruce Goodin im Sattel von Centina.

Auch die vierbeinigen Hoffnungsträger der etablierten Springreiterelite messen sich im Springstadion am Borgberg in der ersten Qualifikation der Youngster-Tour für sieben- und achtjährige Pferde bei Horses & Dreams. Im Preis der Firma dietz blumen & events waren somit internationale Springstars am Start wie Billy Twomey (IRL), Marcus Ehning, Mario Stevens sowie der Familienclan in Form von Robert, John und Michael Whitaker (GBR).

Den Sieg indes trug der siebenjährige Cavino Q, ein VIngino-Monaco-Sohn aus der niederländischen Zucht, der mit dem Letten Kristaps Neretnieks im Sattel den Sieg davon. Platz zwei ging an die ebenfalls siebenjährige Catoki-Acordplus-Tochter Catch me if you can unter dem Sattel der erst 20-jährigen Laura Klaphake. Dritter wurde Inliner, ein achtjähriger Hengst von Iberio aus einer Sao Paulo-Mutter, der im Dienste des Landgestüts Celle steht und von Eva Bitter geritten wurde.

Bereits in der frühen Morgenstunden zeigte auch die 24-jährige Katrin Eckermann in der Zwei-Phasen-Springprüfung, Qualifikation der Mittleren Tour, dass mit ihr in Hagen zu rechnen ist. Mit dem Lord Z-Nachkomme Carlsberg siegte sie vor dem Mexikaner Santiago Lambre und Tim Rieskamp-Goedeking mit Quartz.

Ergebnisse Dressur und Springen vom Donnerstag Reitturnier Hagen 2015:

9 Int. Zwei-Phasen-Springprüfung

(1.40 m) CSI4* - FEI Art. 274.5.3

1. Qualifikation Mittlere Tour,

Preis der Performance Sales International GmbH:

1. Katrin Eckermann (Kranenburg), Carlsberg 10, 0.00/27.62; 2. Santiago Lambre (Mexiko), Zeus du Buisson Z, 0.00/29.32; 3. Tim Rieskamp-Goedeking (Steinhagen), Quartz 7, 0.00/29.49; 4. Philip Rüping (Mühlen), Carlsson 41, 0.00/29.75; 5. Janne-Friederike Meyer (Schenefeld), Casting 3, 0.00/29.79; 6. Markus Renzel (Oer-Erkenschwick), Lexus 59, 0.00/30.02;

 

30 Nat. Dressurprüfung - Prix St. Georges Special CDN,

Nürnberger Burg-Pokal - Einlaufprüfung:

1. Abteilung:

1. Anabel Balkenhol (Rosendahl), Heuberger 2, 73.756%; 2. Helen Langehanenberg (Billerbeck), Filaro, 69.780%; 3. Eva Möller (Hagen), Sa Coeur, 69.537%; 4. Michael Klimke (Münster), Harmony's Depardieu, 68.902%; 5. Kristina Sprehe (Dinklage), Fürst Fugger, 68.220%; 6. Dirk Linden (Niederkrüchten), Faustus 94, 67.951%;

2. Abteilung:

1. Susan Pape (Großbritannien), Harmony's Don Noblesse, 71.756%; 2. Holga Finken (Werder), Hilfiger OLD, 69.659%; 3. Michael Klimke (Münster), Djamba Djokiba, 69.463%; 4. Eva Möller (Hagen), Double D 2, 68.415%; 5. Holga Finken (Werder), Simply Red 45, 68.024%; 6. Tessa Frank (Bad Zwischenahn), Easy Fellow, 67.634%;

 

17 Int. Springprüfung nach Strafpunkten und Zeit

(1.35 m) CSIYH1* - FEI Art. 238.2.1

1. Qualifikation Youngster Tour Teilwertung zum Alcedo Sonderpreis,

Preis der Firma dietz blumen & events:

1. Kristaps Neretnieks (Lettland), Davino Q, 0.00/64.67; 2. Laura Klaphake (Steinfeld), Catch me if you can 21, 0.00/64.77; 3. Eva Bitter (Bad Essen), Inliner, 0.00/65.05; 4. Patrick Stühlmeyer (Osnabrück), Caramba 70, 0.00/65.81; 5. Toni Haßmann (Münster), Channing L, 0.00/67.82; 6. Felix Haßmann (Lienen), Horse Gym's Balance, 0.00/68.13;

 

13 Int. Springprüfung nach Strafpunkten und Zeit

(1.45 m) CSI4* - FEI Art. 238.2.1 Große Tour

Sonderehrenpreis gegeben von der Firma Uvex,

Preis gegeben vom Hof Kasselmann:

1. Jan Wernke (Holdorf), Queen Mary 10, 0.00/65.68; 2. David Will (Pfungstadt), Lesthago, 0.00/66.06; 3. Bruce Goodin (Neuseeland), Centina 10, 0.00/66.21; 4. Maurice Tebbel (Emsbüren), Chaccos' Son, 0.00/66.88; 5. John Whitaker (Großbritannien), Lord of Arabia, 0.00/68.46; 6. Eva Bitter (Bad Essen), Perigueux, 0.00/68.59;

 

2 Int. Dressurprüfung - FEI Intermediaire I CDI1*,

Preis der Firma A. Rawie GmbH & Co. KG:

1. Jessica Andersson (Schweden), Callaho's Benicio, 78.395%; 2. Dorothee Schneider (Framersheim), Derano 7, 76.500%; 3. Jonna van Schelstraete (Niederlande), Cupido 106, 73.816%; 4. Daniel Bachmann Andersen (Dänemark), Blue Hors Zack, 73.632%; 5. Helen Langehanenberg (Billerbeck), Diamigo OLD, 73.237%; 6. Anabel Balkenhol (Rosendahl), Rosalie B 2, 70.895%;

Bild: Jan Wernke (GER) & Queen Mary. (Foto: Stefan Lafrentz)