Zwischenstand EM Vierspänner Izsák / Ungarn 2013: Mareike Harm auf Platz fünf in der Dressur

Deutsches Team auf Rang drei

Izsák/HUN (fn-press). Die Europameisterschaften der Vierspänner sind heute in Izsák in Ungarn mit der Dressurprüfung gestartet. Das deutsche Team mit Georg von Stein (Modautal), Michael Brauchle (Lauchheim) und Mareike Harm (Negernbötel) belegt nach der Dressur den dritten Platz (98,3 Punkte) hinter den Mannschafts-Weltmeistern aus den Niederlanden (80,1) und den Gastgebern aus Ungarn (95,5).

Die 27-jährige Mareike Harm, die zum ersten Mal bei einem Vierspänner-Championat für die deutsche Mannschaft fährt, zeigte die beste deutsche Dressurvorstellung im Viereck. Mit 47,13 Punkten kam sie auf Platz fünf im 34 Teilnehmer starken Feld. „Mareike hat eine sehr gute Leistung gezeigt. Unsere Zusammenstellung der Mannschaft zielte darauf ab, dass sie hier in der Dressur vorne mitfährt und das hat ja auch geklappt“, erklärte Cheftrainer Karl-Heinz Geiger (Rechtmehring). Als einer der ersten Starter war am Morgen Michael Brauchle gestartet. Der 23-jährige Sportsoldat beendete die Dressur mit 54,80 Punkten auf Rang zehn. Sein rechtes Vorderpferd Cassanova ließ sich doch sehr von der Atmosphäre beeindrucken. „Darunter hat dann natürlich die ganze Dressur gelitten“, erklärte Cheftrainer Karl-Heinz Geiger. Direkt vor ihm auf Rang neun platzierte sich sein Teamkollege Georg von Stein mit 51,15 Punkten. „Wir hatten uns eigentlich den zweiten Platz hinter den Niederländern ausgerechnet, aber dann müssen wir eben morgen im Gelände sehen, dass wir wieder näher rankommen“, so Geiger.

Die Plätze eins bis drei belegen die drei niederländischen Mannschaftsfahrer Theo Timmermann (38,93), Ysbrand Chardon (41,12) und Koos de Ronde (43,36). Die deutschen Einzelfahrer Christian Plücker (Waldeck) und Ludwig Weinmayr (Fischbachau) kamen auf die Plätze zwölf (57,16) und 17. (60,00).