Zuping Huang gewinnt die erste Weltcup-Serie in China

Zuping Huang gewinnt die erste Weltcup-Serie in China

 

(Hagen) – Das Pferd ist ein waschechter Hannoveraner – Argelith Sambuca – der Reiter ist Chinese, verbrachte viele Monate vor den Olympischen Spielen in Hongkong bei Ludger Beerbaum in Riesenbeck und der Hannoveraner und sein chinesischer Reiter gewannen die dritte und letzte Etappe der ersten Weltcup-Saison in China. In dem 1,45 Meter-Springen im National Stadium of Art and Performance blieb Zuping Huang als einziger Starter mit dem Stakkato-Nachkommen Sambuca fehlerfrei.

Damit konnte der Springreiter aus Peking nicht nur den us-amerikanischen Gast Will Simpson mit der im chinesischen Besitz befindlichen acht Jahre alten Wavanta auf Rang zwei verdrängen. Zuping Huang gewann auch die Weltcup-Liga in China. Den dritten Platz im dritten Weltcup-Springen holte sich Zhiwen Zhao aus China mit Tigris, einem Holsteiner Othello-Nachkommen.

Hinter Zuping im Gesamtranking: Samantha Lam aus Hongkong, die mehrere Jahre unter anderem in Schleswig-Holstein gelebt hat und als Bereiterin tätig war.

 

Das Ranking der ersten Weltcup-Saison in China:

1. Zuping, Huang CHN 57

2. Lam, Samantha HKG 50

3. Zhao, Zhiwen CHN 34,5

4. Da, Rima CHN 33,5

5. Lam, Patrick HKG 33

6. Leung, Raena HKG 29,5