WM der Ponyfahrer in Frankreich 2013: Teilnehmer benannt

Warendorf (fn-press). Als letztes Championat des Jahres finden vom 31. Oktober bis 3. November die Weltmeisterschaften der Ponyfahrer (Ein-, Zwei- und Vierspänner) in Pau in Südfrankreich statt. Der Ausschuss Fahren des Deutschen Olympiade-Komitees für Reiterei (DOKR) hat die Fahrer für die WM bestimmt.

In der Anspannungsart Pony-Vierspänner starten Steffen Brauchle (Lauchheim) und Tobias Bücker (Emsdetten). Als Pony-Zweispännerfahrer sind Dieter Baackmann (Emsdetten) und Marco Freund (Dreieich) benannt und bei den Pony-Einspännern gehen Jaqueline Walter (Petershagen) und Patrick Hanisch (Ennigerloh) an den Start. „Eventuell besteht noch die Möglichkeit, pro Anspannungsart einen weiteren Fahrer zu schicken, wir sprechen da zur Zeit noch mit den Veranstaltern“, erklärt Fritz Otto-Erley, Koordinator Fahren und stellvertretender Geschäftsführer des DOKR. Wenn das der Fall sein sollte, dürften noch Pony-Vierspännerfahrer Sven Kneifel (Wunstorf), Pony-Zweispännerfahrer Christoph Weihe (Petershagen) und Pony-Einspännerfahrer Dennis Schneiders (Petershagen) in Pau starten.

Bei der Weltmeisterschaft in Lipica in Slowenien vor zwei Jahren haben die deutschen Ponyfahrer mit der Mannschaft ihren WM-Titel verteidigt. Zum fünften Mal in Folge, seit es die gemeinsame WM der Ponyfahrer gibt, holten sie die Mannschafts-Goldmedaille. Aber auch in den Einzelwertungen der verschiedenen Anspannungsarten waren die Deutschen erfolgreich. Bei den Zweispännern gewannen sie Gold und Silber, bei den Vierspännern Bronze. Der Druck ist also hoch, wenn die Ponyfahrer in Pau in Südfrankreich an die vergangenen Erfolge anknüpfen wollen. evb