Wiesbadener Pfingstturnier 2014: Michael Jung reitet mit

 

Michael Jung, der Olympiasieger, Welt- und Europameister der Vielseitigkeitsreiter kommt in den Schlosspark – und hat viel vor.

Die Drei ist eine magische Zahl – in der Religion, im Märchen und auch bei Michael Jung. Beim 78. Wiesbadener PfingstTurnier gibt der Olympiasieger der Zahl drei noch eine ganz neue Bedeutung.

Geplant hatte er es schon häufiger, aber bisher kam immer etwas dazwischen. Dieses Mal stehen die Zeichen positiv: Wenn nichts mehr schief geht, wird Michael Jung 2014 in Wiesbaden in drei Disziplinen am Start sein, in der Dressur, im Springen und – natürlich – in der Vielseitigkeit. Der Drei-fach-Könner!

Drei-mal hat der 31-Jährige bereits die Wiesbadener Vielseitigkeitsprüfung gewonnen. 2009 hieß sein Siegerpartner Sam, mit dem er später Weltmeister und Olympiasieger wurde. 2010 und 2011 saß Jung im Schlosspark im Sattel von River of Joy und siegte ebenfalls. Ein Jahr später sicherte er sich mit diesem Wiesbadener Siegerpferd den deutschen Meistertitel. 2012 und 2013 musste er die goldene Schleife von Wiesbaden seiner Teamkollegin Ingrid Klimke überlassen. Das soll sich 2014 wieder ändern.

In diesem Jahr wird Michael Jung mit Ricona in die hessische Landeshauptstadt reisen. Ricona ist eine siebenjährige Halbblutstute v. Ituango xx und eine Vollschwester von Rocana, die sechsjährig die Weltmeisterschaft der jungen Vielseitigkeitspferde in Lion d’Angers gewann. Ricona wird in Wiesbaden das erste Mal in einer Drei-Sterne-Prüfung an den Start gehen.

In der Dressur setzt Michael Jung auf den achtjährigen Hengst Desandro, der im vergangenen Jahr den Sprung in die schwere Klasse geschafft hat und mit dem Jung Anfang Mai beim Mannheimer Maimarktturnier in der Nachwuchstour für die sieben- bis neunjährigen Pferde am Start war.

Für die dritte Disziplin, das Springen, bringt der Drei-fach-Könner auch gleich drei Pferde mit: Mit Sportsman hat er ein Pferd dabei, das bereits auf internationale Erfolge im Parcours verweisen kann. Zudem wird Jung zwei weitere Nachwuchspferde in den Wiesbadener Parcours an den Start bringen.

Gerüchte, dass für Michael Jung bereits ein hautenger Voltigieranzug für Disziplin Nummer vier im kommenden Jahr geschneidert wird, hat Vater und Manager Joachim Jung nicht dementiert…