Wiesbadener Pfingstturnier 2013: Marc Bettinger mit bestem Einstand im Springen

 

(Wiesbaden) – Springreiter Marc Bettinger hat das Eröffnungsspringen der Longines Global Champions Tour beim Internationalen Wiesbadener PfingstTurnier gewonnen. Der Deutsche Meister von 2012 saß im Sattel seines zehnjährigen Franzosen Phenix Royal und blieb in dem Fünf-Sterne-Springen fehlerfrei in 54,13 Sekunden. „Zuerst einmal muss ich ein großes Lob an mein Pferd aussprechen“, betonte der Sieger. „Er sprang sehr sehr gut.“ Bettinger reitet für den Belgier Francois Mathy und hat Phenix Royal erst seit drei Monaten unter dem Sattel. Bereits am vergangenen Wochenende hatte er in München ein internationales Springen mit ihm gewonnen. Phenix sei zwar noch ziemlich grün, erklärte der 35-Jährige, aber er sei unglaublich leistungsbereit. Ihm fehle noch ein bisschen die Routine und manchmal sei er noch etwas zu ehrgeizig. Trotzdem erwartet Bettinger viel von seinem neuen Partner. „Da ist noch einiges drin. Er hat viel Potenzial.“

Platz zwei ging an die Siegerin des Vorjahres, Angelina Herröder. Die 18-jährige Hessin hat wie 2012 ihren Topstar Pico’s Boy mit in den Schlosspark gebracht, blieb ebenfalls ohne Fehler, war aber mehr als eine Sekunde langsamer als der Sieger. Platz drei erlangte Tim Gredley aus Großbritannien mit Omega Star.

Am Samstag steht um 16.30 Uhr die Wertungsprüfung der Longines Global Champions Tour im Schlosspark an. Wiesbaden ist die dritte von 13 Tour-Etappen in der Saison 2013.

Am Abend stand zur Eröffnung der Wiesbadener Pferdenacht die Six Bars Barrieren-Springprüfung, der Preis der R+V Versicherung, an. „Das war super spannend“, strahlte der Leiter der Wiesbadener Springprüfungen, Michael Krieger. Bei einer Hindernishöhe von zwei Metern erklärten die beiden Springreiter, die noch ‚im Rennen’ waren, dass sie auf eine Fortführung verzichten und sich den Sieg teilen. Das britische ‚Urgestein des Springsports’, John Whitaker, und der Ire Denis Lynch gingen somit gleichermaßen als Sieger hervor. Whitaker überwand die zwei Meter mit dem zwölfjährigen Hengst Maximilian, Lynch saß auf dem 15-jährigen Hannoveraner Lantinus.

Foto von Julia Rau/WRFC: Marc Bettinger auf Phenix Royal