Wiesbadener PfingstTurnier 2012: Teilnehmerfeld mit Weltniveau

(Wiesbaden) – Noch zwei Tage – dann geht es im Wiesbadener Schlosspark los, dann beginnt das 76. Internationale Wiesbadener PfingstTurnier!

Es geht um Topsport, wie jedes Jahr, und um mehr Geld denn je: knapp 554.000 Euro Preisgeld hat der Wiesbadener Reit- und Fahr-Club in diesem Jahr ausgeschrieben. 32 Prüfungen stehen auf dem Programm und Reiter und Voltigierer aus 25 Nationen haben sich gemeldet.

Er ist der amtierende Europameister und Weltranglistenerste und er hat einfach einen ‚Lauf’ – wie man so schön sagt: Rolf-Göran Bengtsson. Drei Pferde bringt der schwedische Topreiter und Olympia-Zweite von Hongkong mit zum Internationalen Wiesbadener PfingstTurnier: Carusso LS La Silla, mit dem Bengtsson am ersten Maiwochenende den Großen Preis in Redefin gewann. Casall La Silla, mit er am vergangenen Wochenende Zweiter im Springen der Global Champions Tour in Hamburg wurde. Und Corcega La Silla, eine achtjährige Tochter von Casall und Nachwuchshoffnung von Bengtsson. Mit Carusso wird er in der DKB-Riders Tour an den Start gehen, Casall wird in der Global Champions Tour versuchen, weiter zu punkten, und Corcega geht in der Youngster-Tour in die Parcours.

In Wiesbadens Traditionsparcours trifft der ehemals gelernte Maschinenmechaniker auf erstklassige Frauenpower – beispielsweise mit der Weltranglistensechsten und GCT-Spezialistin Edwina Tops-Alexander – aber auch auf männliche Springreiterkollegen der Extraklasse – wie den Schweizer Pius Schwizer, Platz vier der Weltrangliste, und seinen Teamkollegen Steve Guerdat, Platz neun der Rangliste. Die beiden haben gerade Ende April für Aufsehen beim Weltcup-Finale in `s-Hertogenbosch gesorgt: Platz zwei und drei für die einzigen beiden Schweizer im Finalfeld.

Aber natürlich wollen auch die deutschen Springreiter ein Wörtchen bei der Vergabe der Schleifen mitreden, nicht zuletzt die erfolgreichste Amazone des vergangenen Jahrzehnts, Meredith Michaels-Beerbaum. Der dreifache Weltcupsieger Marcus Ehning steuert gezielt auf die Olympischen Spiele in London zu, 2000 in Sydney gehörte er schon einmal zum deutschen Team und gewann mit dem legendären Erfolgshengst For Pleasure Mannschaftsgold. In diesem Jahr hat er gleich mehrere Pferde, die für Olympia in Frage kommen, und auf dem Weg nach London fehlt auch die Station Wiesbaden nicht in seinem Turnierplan. Philipp Weishaupt vertritt den Stall Beerbaum in Wiesbaden und der ‚Alleskönner’, der im vergangenen Jahr erst die Geländeprüfung und dann ein internationales Springen gewann, kommt auch: Michael Jung, der amtierende Welt- und Europameister der Vielseitigkeitsreiter. In diesem Jahr wird er wieder im Gelände und im internationalen Parcours an den Start gehen und wenn er startet, hat er immer ein Ziel: den Sieg!

TV-Tipp zu Pfingsten:

Eurosport: Samstag, 26. Mai, 21.45 – 23.00 Uhr  Großer Preis der Global Champions Tour

HR: Montag, 28. Mai, 17.00–18.00 Uhr, Preis der Landeshauptstadt Wiesbaden – LIVE!

Buchungen aller Tribünen- und Flanierkarten unter www.ticketmaster.de oder telefonisch unter 01805 - 969 00 00.

Weitere interessante Informationen gibt es im Internet unter www.pfingstturnier.org