Wiesbadener PfingstTurnier 2012: Sichtung der Dressurreiter

Es geht um Gold…

(Wiesbaden) – …beim Dressurnachwuchs im Wiesbadener Schlosspark.

Sieben Europameisterschaften, 16 Medaillen, davon 13 goldene! Das ist die bisherige Bilanz der 19-jährigen Sanneke Rothenberger. Im vergangenen Jahr bei der Europameisterschaft der Jungen Reiter sorgte sie erneut für ein ‚Fullhouse’ und gewann dreimal Gold. Ihr Weg dorthin hat sie über den Wiesbadener Schlosspark geführt – auf ein Neues in 2012!

Am vergangenen Wochenende sind bei der zweiten Sichtung für den Preis der Besten die ersten Würfel gefallen. Nur Deutschlands besten Ponyreiter, Junioren und Junge Reiter dürfen bei diesem hochkarätigen Jugendturnier am zweiten Mai-Wochenende in Warendorf an den Start gehen. Das ist der erste Schritt.

Schritt zwei: Nur wer sich in Warendorf profilieren kann, der darf in den Schlosspark nach Wiesbaden zur ersten Sichtung für die Europameisterschaften. Wie schon im vergangenen Jahr wird das Pfingstturnier erste Sichtungsprüfung für alle drei Nachwuchsdisziplinen des Dressursports sein. Dass der deutsche Dressursport im Nachwuchsbereich absolute Elite ist, beweisen die Ergebnisse der vergangenen Jahre. Sanneke Rothenberger gewann 2011 nicht nur die Sichtungen im Schlosspark, sie holte auch gleich dreimal Gold bei der Europameisterschaft der Jungen Reiter – zweimal in der Einzelwertung und einmal mit dem Team. Bei den Junioren trumpfte Vivien Niemann auf: Gold mit dem Team und in der Einzelwertung.

Die deutschen Ponyreiter sind seit Jahren auf Gold gebucht. 2010 mussten sie einen kleinen ‚Ausrutscher’ mit Silber verbuchen, aber 2011 waren sie wieder voll da und holten sich ihre Goldmedaille zurück. Es gilt also im olympischen Jahr 2012 alle drei Mannschaftsgoldmedaillen bei den Europameisterschaften zu verteidigen. Dafür müssen die Allerbesten ausgewählt werden – im Biebricher Schlosspark!

„Wir sind unheimlich dankbar, dass wir hier mit den Junioren für die EM sichten dürften“, betonte der Bundestrainer. „Hier können sie genau das üben, was auf sie bei einem Championat zukommt: die Anforderungen, die Atmosphäre, die Kulisse. Für die Kinder ist das hier ein Welterlebnis!“

Auch die Hessische Kultusministerin Dorothea Henzler ist Fan und Förderin des Dressurnachwuchses auf dem PfingstTurnier, speziell der Ponyreiter. Warum? „Ich habe mich für die Förderung des Ponysports entschieden, weil Ponyreiten und die damit verbundene Prüfungen ein Einstieg für Kinder in den Reitsport sind. Die Kinder lernen Verantwortung für ein anderes Lebewesen zu übernehmen. So müssen die Pferde regelmäßig bewegt werden und können nicht wie zum Beispiel ein Tennisschläger einfach bei Seite gelegt werden. Ein Pferd fordert täglich den Einsatz der Kinder. Wenn ein Pferd krank wird, muss dann auch einmal der Besuch der Disco ausfallen.

Für die ‚Großen’ stehen traditionell zwei Touren auf dem Programm: die klassische Tour mit dem Grand Prix Spezial am Pfingstmontag und die Kür-Tour mit der Flutlicht-Kür vor dem Schloss am Sonntagabend. Im vergangenen Jahr gehörte Wiesbaden zu den ersten Turnieren, auf denen sich Totilas unter Matthias Alexander Rath zeigen durfte – und gewann nach einem ‚Fehlstart’ im Grand Prix den Spezial. In der Kür begeisterte der Spanier Juan Manuel Munoz Diaz mit seinem Schimmelhengst Fuego das Publikum und die Richter. Nach Platz fünf bei den Weltreiterspielen in Kentucky siegte er im Schlosspark! 2012 dürften die ohnehin außergewöhnlich hohen Anforderungen im Schlosspark sogar noch steigen, denn: fünf der sieben Londoner Olympiarichter werden beim PfingstTurnier die Noten verteilen!

***Die Dressur-EM der Junioren und Jungen Reiter findet vom 8. bis 15. Juli in Bern/Schweiz statt, die Pony-Europameisterschaften werden vom 17. bis 22. Juli in Fontainebleau/Frankreich ausgetragen.

TV-Tipp zu Pfingsten:

Eurosport: Samstag, 26. Mai, 21.45 – 23.00 Uhr  Großer Preis der Global Champions Tour

HR: Montag, 28. Mai, 17.00–18.00 Uhr, Preis der Landeshauptstadt Wiesbaden – LIVE!

 

Buchungen aller Tribünen- und Flanierkarten unter www.ticketmaster.de oder

telefonisch unter 01805 - 969 00 00.

Weitere interessante Informationen gibt es im Internet unter www.pfingstturnier.org