Wiesbadener Pfingstturnier 2012: Mögliche Teilnehmer

Wiesbadener Pfingstturnier 2012:

Mögliche Teilnehmer

(Wiesbaden) – „Ich komme auf jeden Fall auch dieses Jahr nach Wiesbaden“, betont der Bundestrainer der Vielseitigkeitsreiter Hans Melzer. „Der Wiesbadener Schlosspark ist ein ideales Gelände für Pferde, die in den Drei-Sterne-Bereich einsteigen. Und für mich ist es eine ideale Gelegenheit, Pferde zu sehen, die international nachkommen. Zudem haben unsere Spitzenreiter zurzeit glücklicherweise ein gutes Lot an Pferden, dass in den Drei-Sterne-Bereich nachwächst.“

Die Chancen stehen also gut, dass – wie in den Vorjahren – das Wiesbadener PfingstTurnier  mit seiner internationalen Drei-Sterne-Prüfung auch im olympischen Londonjahr ein Top-Starterfeld vorzeigen kann. Olympiakandidat Michael Jung beispielsweise hätte die Chance, seinen vierten Sieg in Folge zu feiern. Zudem hat Jung 2011 noch die Plätze zwei mit Leopin und fünf mit Vincent belegt. Mit dem damals neunjährigen Grafenstolz-Sohn hat Jung genau das gemacht, wofür der Bundestrainer Wiesbaden so schätzt. Für Vincent war es die erste Drei-Sterne-Prüfung.

„Außerdem bietet Wiesbaden eine ganz besondere Atmosphäre auch im Springen und auf dem Dressurviereck“, betont der Bundestrainer weiter. „Deshalb könnte es gut sein, dass wir in diesem Jahr beispielsweise die Olympiakandidaten Dirk Schrade und Hop and Skip nach Wiesbaden schicken und noch einmal im Viereck testen.“ Der 13-jährige englische Wallach Hop and Skip war zuvor unter dem Japaner Kenki Sato erfolgreich, der mit ihm bereits auf Drei-Sterne-Niveau gesiegt hatte. Jetzt gehören Hop and Skip und Dirk Schrade zum deutschen Olympiakader.

Premiere: U25-Förderpreis

2012 feiert der U25-Förderpreis Vielseitigkeit Premiere – und Wiesbaden gehört als Drei-Sterne-Prüfung dazu. In dieser Prüfungsserie treten die besten jungen Nachwuchsreiter bis 25 Jahre gegeneinander an. Der Wiesbadener Schlosspark ist die dritte der fünf Förderpreis-Stationen, das Finale findet im September in Schenefeld statt.

Die besten Drei jeder Wertungsprüfung werden mit einer Extra-Ausbildungsgratifikation belohnt. In Wiesbaden erhält der beste Youngster 1.500 Euro! Der Saisonbeste darf sich am Ende der Serie zudem über einen ganz besonderen Förderpreis freuen: Zehn Tage Trainingsaufenthalt im Yorkshire-Riding-Center bei Bundestrainer Chris Bartle!

Seit 2008 gehören die Vielseitigkeitsreiter wieder zum Programm im Wiesbadener Schlosspark und jedes Jahr wächst die Begeisterung. „Die Anspannung davor wächst von Tag zu Tag“, erklärt der Verantwortliche des WRFC für die Vielseitigkeit, Albert Schäfer. „Und dann ist es einfach ein tolles Erlebnis.“

***Buchungen aller Tribünen- und Flanierkarten unter www.ticketmaster.de oder

telefonisch unter 01805 - 969 00 00.

***Weitere interessante Informationen gibt es im Internet unter www.pfingstturnier.org