Wiesbadener PfingstTurnier 2012: Der Dreher drehte es

(Wiesbaden) – Der Geschäftsführer der DKB-Riders Tour, Klaus Roeser, hätte es nicht schöner formulieren können: „Der Letzte dreht’s!“ Hans-Dieter Dreher ging beim Wiesbadener PfingstTurnier als letzter Starter in das Stechen der DKB-Riders Tour-Qualifikation – und siegte! Mit seinem elfjährigen Hannoveraner Hengst Embassy nahm Dreher dem bis dahin führenden Franzosen Julien Epaillard fünf Hundertstelsekunden ab. Das ausverkaufte Wiesbadener Stadion jubelte. „Das ist das, was Wiesbaden ausmacht“, freute sich Roeser, „Hier fiebern alle mit. Und das ist das, was wir mit der DKB-Riders Tour erreichen wollen: Wir wollen die Menschen begeistern.“

Im vergangenen Jahr hat der 40-jährige Dreher seinen internationalen Durchbruch gefeiert, wurde Siebter der Deutschen Meisterschaft und feierte einen zweiten Platz bei seinem ersten Start in Aachen. Das Geheimnis des Spät-Durchstarters? „Ich habe ein paar gute Pferde bekommen.“ Dazu gehörte auch der elfjährige Escudo-Sohn Embassy, mit dem Dreher gerade vor einer Woche den Großen Preis in München gewonnen hat. Und weil sich Embassy auch heute in Wiesbaden ‚so gut anfühlte’, wird Dreher ihn ebenfalls morgen in der DKB-Riders Tour-Wertungsprüfung an den Start bringen.

Epaillard war zum ersten Mal beim Wiesbadener PfingstTurnier, genoss die Atmosphäre und fühlte sich ebenso wie ‚Familienmitglied No Name de Siva’ sichtlich wohl. „No Name wurde bei uns geboren, wir haben ihn selbst gezogen und als Besitzer sind wir alle Drei eingetragen: meine Mutter, mein Vater und ich. Er ist ein richtiges Familienmitglied.“

Der elfjährige Cumano-Sohn sei immer sehr schwierig gewesen, bis es vor drei Monaten ‚geklickt’ habe, erzählt Epaillard. „Seitdem ist er auf meiner Seite und es klappt im Parcours. Wiesbaden war erst sein drittes großes Turnier. Ich bin sehr stolz auf ihn.“

Der Dritte wollte der Erste sein, fast wäre es ihm gelungen. „Ich hatte eigentlich das Gefühl, dass ich richtig schnell war. Aber die Freude hat nur zwei Minuten gehalten, dann kam Julien“, erklärte Championatskader-Mitglied Philipp Weishaupt mit seinem typischen Grinsen. Leoville sei sehr gut in Form und gut gesprungen, aber der Ehrgeizige aus dem Stall von Ludger Beerbaum gestand auch: „Ich hätte auch ganz gerne gewonnen.“

17 der 50 Starter hatte den anspruchsvollen Parcours von Parcours-Designer Frank Rothenberger ohne Fehler beendet – ein Zeichen für das hohe Niveau. Sechs Reiter blieben auch im Stechen fehlerfrei. Der sportliche Leiter des PfingstTurniers, Michael Krieger, freute sich mit den Zuschauern und Reitern über den herrlichen Springsport auf dem traditionellen Platz: „Das war Topsport und extrem spannend im Stechen. Philipp war schon sehr sehr schnell und dann kam Julien. Ich gebe zu, da bin ich auch ein bisschen Patriot: Ich habe mich sehr gefreut, dass Hans-Dieter Dreher als letzter Starter, es noch mal gedreht hat. Wir sind ja beide Baden-Württemberger.“ Baden-Württembergische Freude in der hessischen Landeshauptstadt, kombiniert mit französischem Akzent – die DKB-Riders Tour-Qualifikation in Wiesbaden hat begeistert.

Ergebnisse vom Sonntag Pfingstturnier Wiesbaden 2012:

CSI Amateure

Internationale Springprüfung mit unmittelbarem Stechen Small Tour (1,15 m)

Preis der Firma Liebherr Mietpartner:

1. Gabriela Thoma (Allschwill) mit L.B.Porter 0/39,81 2. Caroline Jakob (Großostheim) mit Little Joker 0/45,04 3. Romy Rothenberger (Herford) mit Spender S 4/39,30 4. Lucas Wenz (Elbtal-Hangenmeilingen) mit Grannie 4/73,89 5. Carina Glatz (Buchloe) mit Garfield vh Blondveld 4/82,48 6. Laura Breymann (Herzogenrath) mit Lancelot 8/77,07

CSI Amateure

Internationale Springprüfung mit unmittelbarem Stechen Medium Tour (1,25 m)

Preis der Theo´s Group:

1. Christian Götz (Wöllstadt) mit Perzeval De Mazin 0/40,42 2. Stefan Unterlandstättner (Berlin) mit Amatus 4/41,45 3. Isabel Rothenberger (Herford) mit  Costarica 8/41,51 4. Claire Beecraft (Großbritannien) mit Vooodoo III 1/84,76 5. Michael A. Leipold (Strasslach) mit Sanloo T 1/85,45 6. Carl-Philipp Ritter (Köln) mit Coolman 1/87,27

CSI Amateure

Internationale Springprüfung mit unmittelbarem Stechen Large Tour (1,45 m)

Preis der Pütz GmbH & Co. Folien KG:

1. Claire Beecraft (Großbritannien) mit Sally 0/38,27 2. Julia Hargreave (Australien) mit Valentino Rossi 0/39,45 3. Laurent van der Starten (Belgien) mit Rannan des Vergers 0/40,40 4. Stefanie Görlich (Sigmarszell) mit Corano 4/37,70 5. Tobias Blotz (Elz) mit Waiquiri 8/41,24 6. Elisabeth Kruse (Balve) mit Quinnkannan 8/44,33

Nationale Dressurprüfung Kl. S*

Prix St. Georges

1. Wertung Junge Reiter Preis Medical Point Chirugie Airport:

1. Charlott-Maria Schürmann (Gehrde) mit Burlington 72,737% 2. Sanneke Rothenberger (Bad Homburg) mit Wolke Sieben 72,632 3. Louisa Lüttgen (Kerben) mit Habitus 70,737% und Louisa Lüttgen (Kerben) mit Diamantenbörse OLD 70,737% 5. Charlott-Maria Schürmann (Gehrde) mit Donna Jackson 69,684% 6. Sophie Holkenbrink (Münster) mit Piko´s Son 68,105%

CSIYH1* Internationale Springprüfung (1,40 m)

EDSOR Youngster Cup:

1. Hans-Dieter Dreher () mit Canberra R 0/62,22 2. Julien Epaillard (Frankreich) mit Qarat de la Loge 0/63,84 3. Jaime Azcarraga (Mexico) mit Zalermo 0/64,05 4. Amke Stroman (Eiterfeld) mit For Flying 0/65,35 5. Shane Breen (Irland) mit Zarnita 0/67,65 6. Pius Schwizer (Schweiz) mit Graciella 0/67,90

Dressurprüfung Kl. M** -Kür- Junioren:

1. Vivien Niemann (Mannheim) mit Wirsol´s Cipollini 73,750% 2. Maxi Kira von Platen (Wietze) mit Flamenco Girl 72,550% 3. Claire Louise Averkorn (Nottuln) mit Condio B 70,700% 4. Bianca Nowag (Ostbevern) mit Dauerbrenner 68,850% 5. Pia-Katharina Voigtländer (Berlin) mit Laetitian R 68,650 6. Vivian Scheve (Dortmund) mit Bellheim 68,200%

CSI5* Internationale Springprüfung mit Stechen (1,50 m)

Qualifikation für  die DKB-Riders Tour Wertungsprüfung

Preis des Hessischen Ministerpräsidenten:

1. Hans-Dieter Dreher (Eimeldingen) mit Embassy II 0/40,67 2. Julien Epaillard (Frankreich) mit No Name de Siva 0/40,72 3. Philipp Weishaupt (Hörstel) mit Leoville 0/41,20 4. Gregory Wathelet (Belgien) mit Kronos D´Ouilly 0/41,77 5. Katharina Offel (Ukraine) mit Phebus du Grasset 0/42,52 6. Shane Breen (Irland) mit Balloon 0/45,58

CDI4* Internationale Dressurprüfung Grand Prix de Dressage

HENKEL-TROCKEN-PREIS:

1. Jessica Michel (Frankreich) mit Riwera de Hus 71,319% 2. Emma Kanerva (Finnland) mit Sini Spirit 70,404% 3. Hubertus Schmidt (Borchen) mit Lento 69,723% 4. Vicky Smits-Vanderhasselt (Belgien) mit Daianira Van De Helle 69,426% 5. Hannah Biggs (Großbritannien) mit Weltzin 69,213% 6. Nikki Crisp (Großbritannien) mit Pasoa 68,638%

TV-Tipp zu Pfingsten:

HR: Montag, 28. Mai, 17.00–18.00 Uhr, Preis der Landeshauptstadt Wiesbaden – LIVE!

Foto von WRFC, rscp: Hans-Dieter Dreher