Wieder Satteldiebstahl in Ostdeutschland!

Wie Reitsportfachmarkt und Sattlerei Tom Büttner aus Dresden mitteilt, kam es in dieser Woche zu zwei Satteldiebstählen im Bundesland Sachsen. Bei Leipzig traf es den Pferdehof Fischer in Greifenhain in der Nacht vom Mittwoch zum Donnerstag. Gestohlen wurden Sättel Trensen/Kandaren, Gebisse und der Weidemann.

In der Nähe von Taucha wurde der Perdehof Sehlis in der  Nacht von Donnerstag zum Freitag beraubt. Hier wurden mehrere Sättel gestohlen.

Wie Tom Büttner weiter informiert, ist es immer gut, seine Sättel genau zu fotografieren und sich die Nummer aufzuschreiben. Hier können auch kleinste Details ausschlaggebend sein.

Außerdem gibt er den Tipp, sich mit der eigenen Hausratversicherung in Verbindung zu setzen. Der Sattel ist dort meist versichert, wenn er sich nicht ständig im Reitstall befindet.

Nach vorliegenden Informationen aus anderen Gemeinden scheint die Vorgehensweise auch hier ähnlich zu sein. Die Diebe haben eine sehr gute Ortskenntnis und stehlen gezielt nur Markensättel.

Nach Informationen, die pferdefreunde.co vorliegen, sollen sich ein Teil der Sättel, die in Weesow bei Werneuchen entwendet wurden, bei ebay wieder angefunden haben.

Nach Auskunft der Polizei gelten für Reitsättel die gleichen Vorgehensweisen in Sachen Verbrechensprävention wie für alle anderen Eigentumsdelikte im häuslichen Bereich auch.

Tipp1: www.polizei-beratung.de

Tipp 2: Im Netz gibt es einige Seiten zum neuen Thema "künstliche DNA" als versteckter Herkunftsnachweis

Mehr Informationen zu Tom Büttner unter www.tom-buettner.de