Westernreiten: Vier Turniere auf dem Schwantelhof in Bitz - Auftakt am 7. bis 10. April

Foto von HPV© Freuen sich auf die Turniersaison 2016 - Sylvia Maile und Grischa Ludwig

Auf vier Turniere bei Ludwig Quarter Horses (LQH) auf der Schwäbischen Alb in Bitz dürfen sich Reiter und Pferdefreunde, aber auch die Besucher in diesem Jahr wieder freuen.

Und dazu verspricht LQH-Managerin Sylvia Maile: „Auch bei unserer Veranstaltungsreihe 2016 wird die Divise auf dem Schwantelhof heißen: Sport, Spiel, Spannung.“ Zum Auftakt werden die Reiner vom 7. bis 10. April auf dem „LQH-Bitz-Country-Spring“ ihre Spuren in den Sand der schicken Event-Halle zeichnen.

Weiter geht es mit den „LQH-Reining-Masters“, die vom 7. bis 12. Juni ausgetragen werden. Dieses Treffen von Spitzensportlern – wie die vorangegangenen Turniere gezeigt haben – ist der Saisonhöhepunkt auf dem Gutshof und erneut mit 15.000,00 US-Dollar (added) an Preis-geldern ausgestattet worden. Für diese Veranstaltung erwartet das LQH-Management wieder hochkarätige Teilnehmer aus ganz Europa. „Unser Turnier hat bereits nach so kurzer Zeit – auch kontinental gesehen – einen sehr guten Stellenwert, und den wollen wir selbstverständ-lich auch auf diesem Niveau beibehalten“, sagen die LQH-Eigentümer Grischa Ludwig und Sylvia Maile.

Der zweifache Silbermedaillengewinner von Aachen weiß aus seiner langen internationalen Erfahrung nur zu genau, wie die Mechanismen im Reitsport greifen. „Wenn das Niveau auf einem Turnier nicht mehr stimmt, sich die Teilnehmer nicht mehr wohlfühlen oder beschwe-ren, beziehungsweise die Ausschreibungen zu wünschen übrig lassen, ist es meist schon zu spät. Deshalb heißt es bei uns auch weiterhin, sich optimal auf jedes Turnier gewissenhaft vorzubereiten. Dann passt es schon“, stellte Ludwig fest. Nichtsdestoweniger ist dem LQH-Boss allerdings auch bewusst, dass er sich auf seine Mannschaft hundertprozentig verlassen kann. Außerdem: „Sylvi und ich überlegen uns genau, wie die Ausschreibungen auszusehen haben. Wichtig ist dabei, dass auch die Zeit für ein gemütliches Beisammensein mit einge-plant wird, denn das gehört weiterhin zu unserer Philosophie, ein Turnier zu veranstalten. Und Dank unseres sehr gut eingespielten Teams sowie der vielen ehrenamtlichen Helfer können wir Jahr für Jahr bestens vorbereitet in eine Saison starten – und das ist natürlich auch sehr beruhigend.“

Zwei LQH-Classics-Veranstaltungen beenden die Turniersaison auf der Schwäbischen Alb in Bitz: vom 8. bis 10. Juli das „LQH-AQHA-Regio-Turnier“ und vier Tage danach (14. bis 17. Juli) steht ein „EWU-A/Q-Turnier“ (Erste Westernreiter Union) auf dem Turnierplan in Bitz.

Für den Chef-Trainer vom Schwantelhof stehen neben den Veranstaltungen daheim und den FN-Qualifikationsprüfungen sowie die Teilnahme an den FEI-Reining-Weltmeisterschaften, die vom 8. bis 14. August auf der Schumacher-Ranch in Givrins (Schweiz) ausgetragen wer-den, im Fokus der Saison 2016. Zudem sind die nationalen und internationalen NRHA-Derbys- und Futuritys im Turnierstall von Ludwig Quarter Horses sehr hoch angesiedelt.

Folgende Turniere stehen bisher im Kalender von Grischa Ludwig:

20. – 21. Februar: „Shoot out NRHA“, Rom (Italien);

21. – 26. März: „NRHA-Osterturnier“, Kreuth;

17. – 23. April: „NRHA-European-Futurity“, Kreuth;

04. – 08. Mai: „Swiss-Slide“, Mooslargue (Frankreich);

26. – 29. Mai: „EQH/EWU-A/Q-Turnier“, EgenterQH, Balingen;

31. Mai – 05. Juni: „NRHA-French-Derby“, Mooslargue (Frankreich);

19. – 26. Juni: „NRHA-Breeders-Derby“, Kreuth;

05. – 10. Juli: „NRHA-European-Affitiate-Championships“, Stare Zukowice (Polen);

03. – 07. August: „CS-Maturity“, Givrins (Schweiz);

10. – 18. September: „EWU-German-Open“, Kreuth;

08. – 16. Oktober: „NRHA-German-Futurity“, Kreuth