Westernreiten: Nico Hörmann und Markus Süchting bei DM-Qualifikation auf Platz eins

 

(HPV) Er hatte es angekündigt: „Ich werde jedes Jahr an fünf oder sechs Turnieren teilnehmen, je nachdem, wie es meine Zeit erlaubt, und schauen, was sportlich noch so geht“, erklärte Nico Hörmann vor seinem Wechsel aus dem Stall Wellmann (Bünde) an einen Schreibtisch beim Deutschen Olympiade-Komitee für Reiterei (DOKR) in der „Reiterhauptstadt“ Warendorf.

Am Wochenende war es jetzt wieder soweit. Beim Turnier auf der Circle-„L“-Ranch bei Volker Laves in Wenden (Kreis Nienburg) nahm der Funktionär an einer Qualifikations-Prüfung für die deutsche Meisterschaft (FN, Reining Senioren) teil. Teilnehmer und Zuschauer staunten nicht schlecht, als Nico Hörmann im Sattel von „Is Holly Golly Time“ (im Besitz von Bernhard Föst) seinen Lauf beendet hatte. Wurde der zweifache Mannschafts-Europameister (2007 und 2009) doch zusammen mit Markus Süchting (Steyerberg), der „KR Go Red Go“ aufgezäumt hatte, von den Juroren auf den ersten Platz gesetzt.

„Hörmann hat aber nichts von seinem Können eingebüßt“, bestätigten Kenner der Szene. Auf Rang drei wurde Elias Ernst (Windeck) mit „Reds Rooster Delmaso“ platziert. Die folgenden Plätze belegten: 4. Hennig Koopmann (Upgant-Schott) mit „GH Null Null Sieben“, 5. Markus Süchting (Steyerberg) mit „Piepers Little Step”, 6. Petra Fiedler (Elmenhorst) „Lads Last Aladincody”, 7. Ralf Seedorf (Dönsel) mit „Banjam“, 8. Ralf Seedorf (Dönsel) mit „Sweet Little Shino“.

Der Koordinator für Reining, Distanzreiten und Para-Equestrian beim DOKR hatte es nach seiner Prüfung sehr eilig. Denn vor ihm stand die rund 680 Kilometer weite Fahrt auf den Schwantelhof nach Bitz. Dort traf sich die deutsche Reining-Equipe für die Weltreiterspiele in Frankreich zu einem Kurzlehrgang unter Bundestrainer Kay Wienrich, und hier war Nico Hörmann wieder der DOKR-Funktionär. 

Foto von Hans-Peter Viemann:  Nico Hörmann