Westernreiten: 10 Jahre NRHA Germany Jugendcamp in Kreuth

Beispiel für herausragende Jugendarbeit der NRHA Germany 

Die NRHA Germany ist nicht nur der größte Reiningverband Europas, sondern auch einer der aktivsten, wenn es um die Jugendarbeit geht. Zu verdanken ist dies nicht zuletzt dem langjährigen und unermüdlichen Engagement des Jugendbeauftragten Joachim Zangerle. Unter seiner Regie findet in diesem Jahr vom 4. bis 6. Juni auch zum zehnten Mal das Jugendcamp der NRHA Germany in Kreuth statt. Das unter den Jugendlichen und Jungen Reitern ungeheuer beliebte Camp ist regelmäßig bereits nach kürzester Zeit ausgebucht. Mit seiner Mischung aus Training und Übungsturnier sowie FEI Regelkunde ist es die ideale ‚Kaderschmiede‘ für die jungen Reiner, bei der jedoch auch der Spaßfaktor keineswegs zu kurz kommt.

Exzellente Trainingsbedingungen

Das NRHA Germany Jugendcamp geht auf die Initiative von Helmut Stein zurück, der das Camp im Jahr 2001 ins Leben rief und bis 2004 in Schlüsselfeld organisierte. 2005 verlegte Joachim Zangerle das Camp auf die Anlage von Gut Matheshof in Kreuth, wo die Jugendlichen exzellente Trainingsbedingungen vorfinden. Zudem haben sie hier die einzigartige Gelegenheit, erste Turnierluft in der beinahe schon legendären Ostbayernhalle zu schnuppern – dort also, wo die Breeders Futurity und Derby Champions um die Titel reiten. Die Jugendlichen erwartet vier Tage intensives und sehr individuelles Training durch herausragende Trainer, die ihre Arbeit ehrenamtlich für den Verein zur Verfügung stellen.

Langjährige Sponsoren

„Ohne das Engagement unserer Trainer und unseres Teams um Gerda Kneisel und Frauke Gurka wäre eine solche Veranstaltung nicht zu stemmen“, so Joachim Zangerle. „Vor allem nicht zu so günstigen Preisen. Einen großen Beitrag leisten unsere Sponsoren, die in der Regel seit vielen Jahren dabei und die ich hier ausdrücklich nennen möchte: Sattlerei Stegmann, Gomeier’s Saddle Shop, Old Sorrel, Reitsport Hackl und der Technische Kanaldienst Maibaum sowie natürlich Gut Matheshof und unser Tarik Ösavci.“

NRHA Germany setzt Meilensteine in Sachen Jugendarbeit

180 jugendliche Mitglieder zählt die NRHA Germany derzeit, die größtenteils aktiv im Sport reiten. Seit Jahren ist die Förderung des Nachwuchses eines der großen Anliegen des Verbandes, der bereits vielfach Meilensteine im Reiningsport setzte. So rief die NRHA Germany im Jahr 2009 die erste FEU Europameisterschaft Junioren und Junge Reiter ins Leben und veranstaltete sie im selben Jahr noch in Kreuth. „Seitdem haben wir das Höchstalter der Teilnehmer am Jugendcamp auf 21 Jahre hochgesetzt“, so Zangerle. „Außerdem ist die FEI Regelkunde inklusive der Dopingregeln selbstverständlicher Bestandteil jedes Jugendcamps.“ Neun Nationen folgten der Einladung der NRHA Germany 2009 zur FEI EM in Kreuth – so viele wie bei keiner der folgenden Europameisterschaften Junioren und Junge Reiter.“Ich habe sehr, sehr viel mit den europäischen Reiningverbänden und nationalen Vereinigungen telefoniert“, erklärt Zangerle. „Leider traf ich auch wenig Resonanz. Unsere Nachbarn gehen eben teilweise andere Wege.“

Gründung eines Jugendverbandes in Deutschland geplant

Die gründliche und unermüdliche Arbeit an der Basis macht sich bei den deutschen Jugendlichen und Jungen Reitern im FEI Sport bezahlt: sie sind regelmäßig auf den Medaillenrängen zu finden, auch wenn in der Vergangenheit oft das passende Pferdeniveau fehlte. „Da sind wir jetzt aber auf einem guten Weg“, meint Joachim Zangerle zuversichtlich.“Wir haben einige sehr gute Pferde für die Jugendlichen zur Verfügung gestellt bekommen. Wir werden in Zukunft versuchen, die Jugendszene neu zu beleben durch die Schaffung eines eigen Jugendverbandes – ähnlich dem der NRHA USA. Ich habe in den Staaten selbst erlebt, wie sehr dies die Jugendlichen motiviert und sie anspornt, sich zu engagieren. Vielleicht bekommen wir dadurch neues Blut und auch neue Sponsoren.“