Weltreiterspiele 2014: Deutsche Voltigierer nominiert

Team-Entscheidung fällt nächste Woche bei den Deutschen Meisterschaften in Elmshorn

Aachen. Im Anschluss an die ersten Prüfungen des CVIO in Aachen und vor dem abschließenden Nationenpreis nominierten Bundestrainerin Ulla Ramge und die Arbeitsgruppe Spitzensport des Deutschen Olympiade-Komitees für Reiterei (DOKR) die diesjährigen Vertreter der Bundesrepublik für die Weltreiterspiele im französischen Caen, die vom 23. August bis zum 7. September ausgetragen werden.

Bei den Herren wird Deutschland repräsentiert von:

Thomas Brüsewitz (Garbsen) mit Airbus und Longenführerin Irina Lenkeit, Viktor Brüsewitz (Garbsen) mit Highlander und Winnie Schlüter sowie Erik Oese (Radebeul) mit Calvador und Andreas Bäßler.

Bei den Damen haben sich qualifiziert:

Corinna Knauf (Köln) mit Fabiola und Longenführerin Alexandra Knauf sowie Kristina Boe (Hamburg) mit Highlander und Winnie Schlüter.

Im Pas-de-Deux dürfen sich auf ihre Auftritte in der Normandie folgende Duos freuen:

Pia Engelberty und Torben Jacobs sowie Gera Marie Grün und Justin van Gerven. Beide Paare kommen vom Voltigierverein Köln-Dünnwald und starten auf Danny Boy, longiert von Patric Looser.

Bei den Herren sind wir in einer komfortablen Situation, da einige Deutsche mit der Spitze mithalten können. Die drei Nominierten haben sich im Laufe der Saison herauskristallisiert. Bei den Damen sieht es aktuell so aus, dass Corinna Knauf und Kristina Boe in der Lage sind, unter die Top Fünf der Welt zu voltigieren. Dies war ausschlaggebend für unsere Entscheidung“, sagte Bundestrainerin Ulla Ramge. Bei den Teams fällt die Entscheidung, wer nach Caen reisen wird, im Anschluss an die Deutschen Meisterschaften in Elmshorn in der kommenden Woche.