Weltcup in Peking: Bronzemedaillengewinner O'Connor siegt im Weltcup

Jule Lüneburg erfolgreichste Reitern in Peking

(Peking) - Es sah lange nach einem vier Fehler Stechen aus, bevor der in Tibet lebende chinesische Reiter Bianbaciren mit dem Montender-Sohn Montendro, der über Ludger Beerbaum ins Reich der Mitte gelangte, acht Pferde vor Schluss die erste Nullrunde des Springens hinlegte! Aber es sollten noch einige starke Reiter folgen.

So z. B. der Mannschaftseuropameister Daniel Etter, die Deutsche Jule Lüneburg oder der Ire Cian O'Connor, dem es dann auch gelang mit Wavanta das Stechen der Weltcupprüfung zu sichern. Mit diesem Pferd belegte im vergangenen Jahr bereits der Mannschaftsgoldmedaillengewinner von Hongkong, Will Simpson, beim ersten World Cup in China den zweiten Platz!

O'Connor, der als zweiter Reiter ins Stechen ging, profitierte bei seinem Sieg von einer Unachtsamkeit des stark reitenden Tibetaner, der einen Sprung verpasste und damit den Weg für den späteren Sieger frei machte. Mit einer Demonstrationsrunde überzeugte der Ire das begeisterte Publikum auf der Anlage BIEC. "Es war für mich eine tolle Erfahrung hier in Peking. Die Menschen hier sind freundlich und hilfsbereit. Mit der Unterstützung von EN GARDE haben sie hier ein tolles Turnier auf die Beine gestellt", so der sympathische Profi.

Jule Lüneburg gelang mit dem Pferd Adrenalin erneut eine starke Leistung. In einer schnellen Runde mit allerdings einem Abwurf aus einer schweren Wendung heraus belegte sie einen hervorragenden vierten Platz. "Ich bin froh, dass mein erster Auftritt in China so gelungen ist! Bei der Auswahl der Pferde habe ich mich für das Richtige entschieden. Wir haben uns schnell aneinander gewöhnt!", sagte die aufgeschlossene Holsteinerin. "Wenn ich erneut die Chance bekomme hier reiten zu dürfen, werde ich es sicher nutzen!" Zudem war sie die erfolgreichste Reiterin der Weltcupspringen der ersten beiden Turniere der FEI World Cup Jumping China League!

In der Gesamtwertung führt die von Mike Patrick Leichle trainierte Reiterin Raena Leung aus Hongkong mit 37 Punkten vor dem Zweitplatzierten des heutigen Springens, Bianbaciren, 35 Punkte. Es folgen Patrick Lam HGK (27) gleichauf mit Wopa Xiakejia CHN (27) und Nulahemaiti Abai CHN (22). Die Beerbaum-Schülerin Zhu Mei Mei belegt mit 19 Punkten den siebten Rang.

In der letzten Wertung in Chengdu werden die Punkte mit dem Faktor 1,5 gewertet. Da nur die besten zwei Ergebnisse der drei Prüfungen zählen, ist damit noch alles offen und die Spannung bleibt erhalten.

Foto von EN GARDE Marketing GmbH: Raena Leung