Weltcup-Finale Göteborg 2013: Beerbaum gewinnt Großen Preis

 

Marcus Ehning reitet auf Platz zwei, Ahlmann wird Sechster

Göteborg (fn-press). Auch wenn es in den Weltcupprüfungen für die deutschen Springreiter nicht optimal lief, zeigten sie in Göteborg dennoch ihre internationale Klasse: Ludger Beerbaum gewann den Großen Preis, Marcus Ehning ritt auf Platz zwei und Christian Ahlmann auf Platz fünf.

Die Reise nach Göteborg hatte sich doch noch gelohnt: Ludger Beerbaum, der die Qualifikation fürs Weltcup-Finale verpasst hatte, ging mit einer Wildcard des Veranstalters in den internationalen Rahmenprüfungen an den Start. Mit großem Erfolg, am späten Samstagabend gewann er im Sattel des 14-jährigen niederländischen Hengstes Chaman den Großen Preis. 30,97 Sekunden benötigte das Paar im Stechen des hochklassigen Springens. Lohn der Mühe: rund 31.000 Euro Preisgeld für Ludger Beerbaum, der in Göteborg schwerpunktmäßig seinen schwedischen Schüler und Mitarbeiter Hendrik von Eckermann betreute. Eckermann rangiert aud Beerbaums Stute Gotha nach zwei Qualifikationen an 13. Stelle.

Marcus Ehning bewies, dass sein 16-jähriger Hengst Plot Blue, der sich in der ersten Weltcup-Wertung zwei Abwürfe erlaubt hatte, es durchaus auch fehlerfrei schafft. 32,02 Sekunden im Stechen verhalfen ihm zu Platz zwei und knapp 20.000 Euro Preisgeld. Auch für den Pechvogel im deutschen Aufgebot, Christian Ahlmann, fand die verkorkste Weltcup-Woche noch ein versöhnliches Ende. Auf Taloubet blieb er im Großen Preis fehlerfrei. Im Stechen fiel einmal die Stange – Platz sechs (4/31,59). Bundestrainer Otto Becker kommentierte „seine Jungs“ mit den Worten: „Die tollen Ritte waren ein Lichtblick, sozusagen Balsam für unsere Seele.“

Am Nachmittag ermitteln 23 Springreiter ihren Weltcup-Sieger. Die besten Chancen auf den Titel haben die Luciana Diniz (Portugal), Beezie Madden (USA), Rolf-Göran Bengtsson (Schweden) und Marc Houtzager (Niederlande). Diese vier sind mit weniger als drei Fehlerpunkten belastet. Von deutscher Seite sind noch Hans-Dieter Dreher (11 Fehlerpunkte) und Marcus Ehning (17) am Start. Meredith Michaels-Beerbaum verzichtet auf die letzte Prüfung, Christian Ahlmann hatte sich nicht qualifizieren können.

Foto von Jan-Pierre Habicht (Archiv): Ludger Beerbaum