Weltcup-Finale Dressur und Springen: Acht Deutsche am Start

Warendorf (fn-press). Die Hallensaison 2011/2012 geht an diesem Wochenende mit dem Weltcup-Finale der beiden Disziplinen Dressur und Springen im niederländischen s’Hertogenbosch zu Ende. Fünf Spring- und drei Dressurreiter aus Deutschland nehmen teil.

Im Springen gehört Christian Ahlmann (Marl) zu den Favoriten. Er sattelt den zwölfjährigen belgischen Hengst Taloubet Z, mit dem er auch im vergangenen Jahr beim Finale in Leipzig die Konkurrenz hinter sich gelassen hatte. In den Brabanthallen geht ferner Ludger Beerbaum (Riesenbeck) mit Chaman an den Start. Marcus Ehning (Borken) ist mit zwei Pferden, Sabrina und Chopin, in die Niederlande gereist, ebenso Marco Kutscher (Riesenbeck) mit Cornet Obolensky und Satisfaction. Der dritte Riesenbecker, Philipp Weishaupt, will Monte Bellini und Souvenir einsetzen. Alle Reiter sind Mitglieder des aktuellen Championatskaders.

Fürs Weltcup-Finale der Dressurreiter haben sich drei deutsche Reiterinnen qualifiziert: Isabell Werth (Rheinberg) mit El Santo, Helen Langehanenberg (Havixbeck) mit Damon Hill und Nadine Capellmann (Würselen) mit Girasol.

Informationen und Ergebnisse: www.indoorbrabant.com. Die Prüfungen werden von FEI-TV übertragen.       hen