Weltcup Finale Dressur 2012: Cornelissen und Parzival nicht zu schlagen

Auch in der Kür waren die Holländer vor heimischer Kulisse das Maß aller Dinge. Adelinde Cornelissen und Jerich Parzival ließen der Konkurrenz keine Chance und siegten im REEM ACRA FEI WORLD CUP™ DRESSAGE FINAL 2011/2012 – FREESTYLE (86.250). In der Brabant-Halle im niederländischen s’Hertogenbosch war dem Paar auf heimischen Boden niemand gewachsen. Auf dem zweiten und dritten platz hatte sich im Vergleich zum Vortag nichts geändert. Helen Langehanenberg (85.214) wurde mit ihrem 12-jährigen Hengst Damon Hill Zweite und Valentina Truppa auf Ermo Del Castegno Dritte.

Jury-Präsident Ghislain Fourarge bestätigte nach dem Wettbewerb die enorme Leistungssteigerung gegenüber den Grand Prix am Vortag. Da gingen die Richterinnen und Richter noch etwas enttäuscht aus ihren Logen. Vielleicht waren auch die schlechten Nachrichten des Vortages ein Grund für die unerwartet mäßigen Vorstellungen.

Foto FEI/Kit Houghton: Adelinde Cornelissen and Jerich Parzival nach dem Sieg im Reem Acra FEI World Cup™ Dressage Final Freestyle 2012