Weihnachtsfeier LRV Tegel 2013: Teil IV der unendlichen Geschichte

 

Am vergangen Samstag startete beim LRV Tegel am Waidmannsluster Damm in Berlin um 14.00 Uhr die alljährliche Weihnachtsfeier. Es ging los mit einem warmen Empfang im Casino, denn draußen konnte man es bei eisigen Wind nur kurzzeitig aushalten. Im Casino jedenfalls gab es ein kleines, feines Buffet mit Weihnachtsgebäck und heißen Getränken. Das allerdings wurde erst nach der Show eröffnet und war die Belohnung für alle Anwesenden, die entweder aktiv im Sattel waren oder vom Rande aus zuschauten. Speisen und Getränke wurden im Übrigen gegen Spenden angeboten. So musste nix kassiert werden und es kam trotzdem Weihnachtsgeld für den LRV Tegel in die Kasse. Diese „all you can give“-Variante funktioniert natürlich am besten, wenn man Oma, Opa und den Rest der Verwandtschaft mitbringt, die um diese Jahreszeit den Geldbeutel locker zu sitzen haben.

 

 

Aus dem Casino hatte man aber in jedem Fall einen hervorragenden Blick auf die Vorbereitungen in der Stallgasse. Da wurde nochmal kräftig geputzt, Kostüme angelegt und auch ein wenig Aufregung vertrieben.

 

Um 14.30 Uhr jedenfalls startete die große Show in der Reithalle. Da drin war es windgeschützt und deshalb erträglich. Reichlich Publikum hatte sich eingefunden – saß und stand in freudiger Erwartung des eigenen Nachwuchses zu Pferde. Der Vereinsvorsitzende Frank Halwaß sah dem Anlass entsprechend aus wie ein Yeti auf Urlaub und passte auf diese Weise hervorragend zum Programm. Er trug den mittlerweile vierten Teil der unendlichen Tegeler Weihnachtsgeschichte mit viel Betonung und in Versform vor. „Wo ist das Geschenkpapier?“ war der Titel in diesem Jahr.

 

Viel Eindruck machte die große Quadrille am Anfang. Sie bestand aus nicht weniger als sechs Reiter- Pferd-Paaren. Ob es sich um Jungen oder Mädchen handelte, kann man nicht sagen, denn alle hatten ja lange, weiße Rauschebärte unter der roten Zipfelmütze. Rappen, Schimmel, Schecken, Füchse usw. waren zu sehen und erfreuten mit ihren Reitern die Augen der Zuschauer.

 

Auch die kleinen Turner-Wichtel zeigten auf dem Pferd eine großartige Show. Als Vorbereitung auf den Volti-Sport oder einfach nur, weil es Spaß macht, auf dem Rücken der Pferde zu sitzen, waren die drei Wichtel in Hochform und ließen sich von den vielen Augenpaaren nicht aus der Ruhe bringen.

 

Die Stars im Sattel kamen alle auf Schulpferden daher – nur der Engel war eine anmutige Privatreiterin, die mit hohen Dressurlektionen aufwartete. Im güldenen Gewand zog er seine Bahnen und er war es auch, der am Ende das Geschenkpapier fand, welches beim Weihnachtsmann gerade so dringend gebraucht wurde.

 

Ein schöner Weihnachtsnachmittag beim LRV Tegel, der nach Reitertag, Herstellung der neuen Boxen und dieser Weihnachtsfeier zu seinem letzten Highlight in 2013 zusteuert. Am 29. Dezember findet dort der Shownummern-Wettbewerb des Pferdetheaters Berlin statt. Infos hierzu unter

www.facebook.com/pferdetheaterberlin

Übrigens: Beim LRV Tegel steht auch schon der Plan für das nächste Jahr. Unter www.lrvtegel.de kann man sich informieren.

HIER geht es zu Bildern von der Weihnachtsfeier.

 

Fotos von Jan-Pierre Habicht ©