Warsteiner Preis - Preis von Europa beim CHIO Aachen 2012: Nick Skelton hebt die Tassen

Aachen, 4. Juli 2012. Es war "very british" in der Aachener Soers. Der Warsteiner Preis - Preis von Europa ging 2012 beim CHIO Aachen auf die britischen Inseln. Nick Skelton, 54 Jahre alter Springsportprofi, gewann die heiß umkämpfte und prestigeträchtige Prüfung mit einer fehlerfreien Runde in 49,77 Sekunden mit dem neun Jahre alten Big Star, der mit dieser Leistung seinem Namen alle Ehre machte.

Insgesamt 12 Teilnehmer von 55 erreichten das Stechen der schweren Prüfung, die zu den Klassikern des Aachener Programms zählt. Nick Skelton und sein Quick Star-Sohn überzeugten mit ebenso viel Schnelligkeit wie Bedachtsamkeit und verwiesen den hochmotovierten und besten deutschen Teilnehmer, Christian Ahlmann aus Marl und sein Weltcuppferd Taloubet Z auf den zweiten Rang (0/ 50,48). Nach drei Jahren, in denen Amazonen "die Nase" vorn hatten im Warsteiner Preis, gelang nun erstmals wieder der Triumph der Männer.

Gleichzeitig sahen die Zuschauer in Aachen im Warsteiner Preis einen Olympiateilnehmer. Der EM-Dritte Nick Skelton und Big Star wurden bereits für die  britische Springreiter-Equipe bei den Olympischen Spielen in London nominiert. Lothar Menge, Vertriebsdirektor Gastronomie der Warsteiner Gruppe, gratulierte und kam selbstredend nicht ohne die verdiente Erfrischung für den Sieger. Nick Skelton reagierte sichtlich erfreut und ließ sich das frisch gezapfte Warsteiner schmecken.

Gleich hinter Skelton und Ahlmann reihte sich mit Janika Sprunger und Palloubet D Halong (0/ 51,29) eine 25 Jahre junge Schweizer Amazone ein, die mit dieser Platzierung einen großen internationalen Erfolg im Weltklassefeld des Warsteiner Preises feierte.

Die Warsteiner Reitsport-Förderung ist die größte leistungsorientierte Nachwuchsserie für Springreiter in Deutschland. Bei 30 Qualifikationsturnieren in drei Reitsportverbänden haben Junioren der Leistungsklassen  S4 und S5 die Möglichkeit, ihr Können unter Beweis zu stellen. In  Schleswig-Holstein, Niedersachsen/Weser-Ems  und Westfalen kämpfen über 1500 Nachwuchsreiter um die Qualifikation für die drei Halbfinals und hier schließlich um die Fahrkarte für das Finale. Im Rahmen der Warsteiner Champions Trophy (nationales Hallenreitturnier) im Warsteiner Reitsportzentrum im Waldpark treffen dann die besten 30 Reiterinnen und Reiter aus den drei Halbfinals zusammen. Die Warsteiner Brauerei hat sich mit ihrer Reitsport-Förderung das Ziel gesetzt, Junioren zu motivieren und sie in ihrer Entwicklung zu begleiten und zu fördern.

Foto von Nils Müller: Nick Skelton mit Big Star. Gratulant ist Lothar Menge, Vertriebsdirektor Gastronomie der Warsteiner Gruppe