Warsteiner Champions Trophy 2011: Feines Teilnehmerfeld für Warstein


Warsteiner Champions Trophy 2011:

Feines Teilnehmerfeld für Warstein

 

Warstein, 15. November – Die Warsteiner Champions Trophy vom 17. bis 19. November ist eine feste Größe im Reitsportkalender und glänzt auch bei der neuen Auflage 2011 mit einem international renommierten Teilnehmerfeld und einem umfangreichen, sportlich spannenden Programm, das sich auf drei verschiedene Touren für Pferde unterschiedlichen Alters und das Mächtigkeitsspringen erstreckt.

Diese Offerte nutzen etliche prominente Reiter. Allen voran der Weltmeister des Jahres 2006, Jos Lansink aus Belgien. Der Springsportpromi, der im März seinen 50. Geburtstag feierte, gewann 2010 in Kentucky WM-Bronze mit der belgischen Equipe. Die Warsteiner Champions Trophy steuern auch der Sieger des Großen Preises von Kiel, Gert-Jan Bruggink aus den Niederlanden , der Derbyzweite Torben Köhlbrandt aus Ibbenbüren  und der dreimalige Derbysieger Toni Haßmann aus Warendorf an. Die Springreiter mit internationaler Erfahrung treffen auf Teilnehmer aus der Region,was den besonderen Mix der Warsteiner Champions Trophy ausmacht und in jedem Jahr für tollen Sport sorgt.

Einer, der das genau weiß, ist Philip Rüping aus Breitenburg. Der Sieger des Großen Preises der Warsteiner Brauerei 2010 will seinen Titel 2011 verteidigen und hat dafür wieder sein Siegerpferd Landaro dabei. Inzwischen ist der Holsteiner zehn Jahre alt und hat seinem Reiter auch den Titel des Landesmeisters von Schleswig-Holstein und Hamburg beschert. „Warstein ist ein gut organisiertes Turnier und die Bedingungen sind gut, sowohl die Böden, das Platzangebot und auch die Stallungen für die Pferde. Das kennt man so auch von internationalen Turnieren“, findet Rüping.. In der Riege der nationalen Veranstaltungen nimmt die Warsteiner Champions Trophy daher auch einen besonderen Platz ein – man weiß als Reiter einfach, was dieses CSN bietet.

Zum Beispiel das verlässliche Tourenprogramm, das die Nachwuchspferde genauso berücksichtigt wie die Pferde auf dem Weg in den ganz schweren Sport und die Routiniers. Insgesamt 17 Prüfungen umfasst die Warsteiner Champions Trophy an drei Tagen. Höhepunkte sind der Große Preis der Warsteiner Brauerei und die Finals der Warsteiner Reitsport-Förderung sowie der K & K Horseconcept Pony Challenge. Dem sportlichen Nachwuchs gilt die Aufmerksamkeit der Warsteiner Brauerei und deshalb dürfen die Stars der Zukunft sich ganz so wie die nationalen und internationalen Reiter als „very important persons“ fühlen.  In Braunschweig, Hollage, Damme, auf dem Silberberghof, in Halver, Warendorf, Lindlahr, Forst, Elmlohe, Freudenberg, Hebborn und Leichlingen-Witzhelden fanden die Qualifikationen für Deutschlands beste Ponyreiter statt – jetzt wird bei der Warsteiner Champions Trophy das Finale zelebriert. In zwei Prüfungen der Klasse M messen sich die 20 Finalisten.

Die Warsteiner Champions Trophy ist für Zuschauer ein Wochenende voller Springsport, Begegnungen mit exzellenten Reitern und einem Blick in die Zukunft, dank des Finales der Warsteiner Reitsport-Förderung. Dort wird der erste Schritt gemacht auf dem Weg zur sportlichen Karriere. Tickets für die Warsteiner Champions Trophy 2011 kosten zwischen acht und 12 Euro. Am Donnerstag ist der Eintritt frei, auch am Freitag ist man bis 16.00 Uhr dabei, ohne einen Cent zu bezahlen.

Alle Infos, Starterlisten und Ergebnisse gibt es auch online unter www.warsteiner-reitsport.de