VR Classics Neumünster 2013: Titelverteidigerin Helen Langehanenberg gewinnt Grand Prix de Dressage

Neumünster -  Helen Langehanenberg aus Havixbeck hat bei den VR Classics in Neumünster den Grand Prix de Dressage, die Qualifikation zum Reem Acra FEI World Cup gewonnen. Mit dem westfälischen Hengst Damon Hill NRW siegte sie mit 83,31 Prozent im Preis von Madeleine Winter-Schulze.

Überglücklich war die Mannschaft-Silbermedaillengewinnerin von London mit ihrem "Dami". Schon 2012 gewann das Paar die Grand Prix-Kür - Preis der VR Bank Neumünster und der Bausparkasse Schwäbisch-Hall - in Neumünster und eroberte wenig später Platz zwei im Finale des Reem Acra FEI World Cup. Hinter Langehanenberg sicherte sich Mannschaftskollegin Kristina Sprehe aus Dinklage Rang zwei mit dem Hannoveraner Hengst Desperados FRH (78, 55) vor der fünfmaligen Olympiasiegerin Isabell Werth aus Rheinberg mit dem Hannoveraner Don Johnson (77,70). "Er wird immer seriöser, ich bin absolut happy mit meinem Ergebnis", freute sich die erfolgreichste deutsche Reiterin.

Hinter den drei deutschen Damen reihten sich mit Anna Kasprzak und Sidsel Johannsen  zwei Däninnen ein. Kasprazak pilotierte Donnperignon, einstiges Erfolgspferd von Christoph Koschel) mit 74,57 Prozent auf Platz vier. Sidsel Johannsen wurde mit Schianto Vierte. Der dänische Wallach hat einen Trakehner Vater und Grußvater.

Neumünsters VR Classics sind die siebte und damit vorletzte Etappe im Reem Acra FEI World Cup. Die Weltcup-Kür beginnt am Sonntag bereits um 09.30 Uhr in der Holstenhalle Neumünster und wird im Livestream bei www.feitv.org übertragen.

 

Ergebnis:

 

 

03 Preis gegeben von Madeleine Winter-Schulze,

 

 

Qualifikation zum Reem Acra FEI World Cup Dressage,

 

 

Internationale Dressurprüfung –

 

 

Grand Prix de Dressage,

1. Helen Langehanenberg (Havixbeck) mit Damon Hill NRW, 83.319 Prozent; 2. Kristina Sprehe (Dinklage) mit Desperados FRH, 78.553; 3. Isabell Werth (Rheinberg) mit Don Johnson FRH, 77.702; 4. Anna Kasprzak (DEN) mit Donnperignon, 74.574; 5. Sidsel Johansen (DEN) mit Schianto, 72.660; 6. Patrick van der Meer (NED) mit Uzzo, 71.021;

 

Weitere Informationen finden Sie im Internet unter www.reitturnier.de

Foto von Karl-Heinz Frieler: Helen Langehanenberg und Damon Hill NRW