VR Classics Neumünster 2012: Helen Langehanenberg siegt im Dressur-Weltcup

Helen Langehanenberg siegt im Dressur-Weltcup

 

Neumünster – Helen Langehanenberg siegte auf dem großartig wirkenden Damon Hill im Reem Acra FEI World Cup Dressage -  Grand Prix Kür. In dieser Internationalen Dressurprüfung mit Musik verwies sie mit ihrem 12-jährigen Hengst und 83,300 % Isabell Werth mit El Santo auf den zweiten Platz (80,975 %). Helen Langehanenberg hatte die offensichtlich bessere Leistung und zeigte Olympianiveau. Erst zum Schluss schlichen sich kleinere Fehler ein. El Santo von Isabell Werth zeigte ebenfalls eine souveräne Performance, hatte aber mal wieder mit den Piaffen seine Probleme. Er wirkte zeitweilig, als wenn er am Boden festkleben würde. Dafür legte er die besten Galoppwechsel des Wettbewerbs hin.

Platz drei geht an Uta Gräf auf Le Noir (77,475 %) und der vierte Rang an Dorothee Schneider und Diva Royal (76,550 %).

Ranking Reem Acra FEI World Cup Dressage

nach der 8. Station in Neumünster:

1. Helen Langehanenberg (Havixbeck) 70 Punkte; 2. Valentina Truppa (Italien) 66; 2. Isabell Werth (Rheinberg) 66; 4. Patrik Kittel (Schweden) 65; 5. Hans Peter Minderhoud (Niederlande) 59; 6. Tinne Vilhelmson-Silfvén (Schweden) 52; 7. Nadine Capellmann (Würselen) 51; 8. Richard Davison (Großbritannien) 48; 9. Jeroen Devroe (Belgien) 43; 10. Sril Helljesen (Norwegen) 34

Foto FEI/Thomas Hellmann: Helen Langehanenberg mit Damon Hill