Vorschau Renntag in Mariendorf am 9. März 2014: Mariendorfs große Wett-Offensive

 

Am Sonntag geht es rund: V5-Wette mit 5.000 Euro Garantieauszahlung, Viererwette mit 6.000 Euro Garantieauszahlung und im 5. Rennen ist neben der G4 gleichzeitig auch die Dreierwette spielbar!

Berlin-Mariendorf, 9. März 2014 (Beginn 13.30 Uhr).

Alles Neue macht der März! Ab sofort gibt es in Mariendorf eine wichtige Änderung: Die Viererwette behält natürlich ihren Stammplatz, nämlich das 5. Rennen. Aber sie ist ab sofort mit einer Garantieauszahlung in Höhe von 6.000 Euro ausgestattet und zugleich ist im selben Rennen nun auch die Dreierwette spielbar! Am Sonntag gibt es außerdem die V5 on top: Sie beginnt im 2. Rennen und ist mit einer Garantieauszahlung in Höhe von 5.000 Euro versehen. Neben der beliebten Prämienausspielung kommen im 3. und im 8. Rennen außerdem noch Siegjackpots in Höhe von jeweils 1.000 Euro hinzu. Die Daily Double startet im 6. Rennen.

Auf der Derby-Bahn geht es also Schlag auf Schlag und unser erster Blick gilt natürlich genau jenem 5. Rennen. Welche der elf Teilnehmer werden am Ende die ersten vier Plätze belegen? Das ist keine ganz einfache Frage, denn das Feld ist recht ausgeglichen besetzt – auch wenn sich das Hauptaugenmerk mit Sicherheit auf den von Michael Schreiber gesteuerten Janus R.A. richten wird. Der Fünfjährige bringt eine blitzsaubere Bilanz mit. Bei seinen 17 Lebensstarts war der für die Farben von Angelika Jost-Schick laufende Wallach sechsmal siegreich und neunmal platziert. Er ist also ein Muster an Zuverlässigkeit, was er auch bei den beiden Auftritten in der Hand von Michael Schreiber bewies. Ein voller Erfolg und ein Ehrenplatz waren das Resultat.

Bei ihrem Volltreffer am 16. Januar bezwangen Michael Schreiber und Janus R.A. außerdem drei Gegner, die nun erneut am Start sind. Imperia (Franz-Josef Stamer), Sweet Star (Sebastian Gläser) und Karisma Diamant (Carola Reckzeh) waren damals auf den Plätzen drei, vier und sechs gegen den Aleo-Crack chancenlos. Doch für eine wackelsichere glatte „1“ auf dem Tippschein reichen die Präferenzen des Favoriten dennoch nicht aus. Denn es gibt auch Gründe, die gegen Janus R.A. sprechen. Zum einen geht der Braune vom innersten Startplatz aus ins Rennen – das ist alles andere als eine optimale Ausgangsposition und sein Fahrer ist gezwungen, sofort auf das Gaspedal zu treten, um den nötigen Freiraum zu erobern. Zum anderen haben sich aber auch einige der Gegner in der Zwischenzeit enorm gesteigert.

Das gilt vor allem für Karisma Diamant. Die Achtjährige war zu Beginn ihrer Rennlaufbahn alles andere als ein Überflieger, hat sich dann aber unter der Regie von Carola Reckzeh, deren Mutter Brigitte die Mariendorfer Meldestelle leitet, kontinuierlich weiterentwickelt. Aktuell agierte Karisma Diamant zweimal hintereinander bärenstark. Nach ihrem 236:10-Siegschocker präsentierte sich die Stute auch beim jüngsten dritten Platz von der Spitze aus bravourös. Nach einem beinharten Kampf bis zur Linie trennte sie am Ende nur eine Halslänge von einem erneuten Erfolg. Karisma Diamant ist also zweifellos ein Pferd der Stunde und brandgefährlich. Ebenso große Beachtung verdient aber auch Faustus. Heide Abels Wallach trumpfte in Bahrenfeld unter dem Sattel in 1:15,5 min. auf und wird nun erstmalig von der überaus talentierten Claudia Westphal gesteuert.

Das 5. Rennen ist also ein Highlight und obendrein in die V5 integriert. Die Kombiwette erstreckt sich über die Rennen 2-6 und es bieten sich einige Bankpferde an. Ulrich Mommerts Hengst Andersson Mo (2.R.), der bereits eine Breeders-Crown-Entlastung gewann, steht vom Potential her meilenweit über den Gegnern. Im 3. Rennen sticht Love You Corner (Thorsten Tietz) ebenso deutlich heraus. Der Wallach spazierte in Karlshorst mit fünf Längen Vorsprung über die Ziellinie. Im 4. Rennen kommen eigentlich nur Rock of Gibraltar (Andrea Lombardo) oder Vicky Corner (Thorsten Tietz) für den Sieg in Frage. Wenn sich Beide keine Eskapaden erlauben, wird es für den bayrischen Gast Roman Spengler und Aukje Zes HB zu schwer. Dafür besitzt der Profi aber im 6. Rennen eine ausgezeichnete Chance: Seine Stute Bony Renka, die auf Kid Rock (Michael Nimczyk) und Anthony Boko (Thorsten Tietz) trifft, bringt eine exzellente Gesamtform mit.

Gleich nach dem Abschluss der V5 geht es mit dem Tipp des Tages weiter: Denn wer soll den von Heinz Wewering präsentierten Abano Boy überhaupt schlagen? Für die Farben seines Besitzers Branislav Jurisic stürmte der Bruder der Derby-Siegerin Lobell Countess dreimal hintereinander als Erster über die Ziellinie. Und selbst die Tatsache, dass er seinen sieben Gegnern als einziger im dritten Band aufgestellter Teilnehmer bis zu vierzig Metern Vorsprung geben muss, ist kaum dramatisch. Denn das Rennen führt über die lange 2.500-Meter-Distanz und Pferde wie Zatopek Boshoeve (Michael Nimczyk), Zuccero (Daniel Wagner) und Nereide d’Esi (Andrea Lombardo) werden früher oder später den Atem des Topfavoriten in ihrem Nacken spüren.                    

Unsere Tipps:

1.Galaxy XL – Tallyhoo Mo – Söte Popp

2.Andersson Mo – Samur Ass – Dynamite Goal Ass

3.Love You Corner – Miss Dior – Melody PS

4.Vicky Corner – Rock of Gibraltar – Aukje Zes HB

5.Janus R.A. – Faustus – Imperia – Karisma Diamant

6.Bony Renka – Kid Rock – Anthony Boko

7.Abano Boy – Zatopek Boshoeve – Zuccero

8.Trible Laser – Butterfly Boshoeve – Arwen Energy