Vorschau Renntag Berlin – Mariendorf: Erneutes Duell zwischen Indio Corner und Vulkan

Foto von Marius Schwarz: Einer der Topfavoriten der Veranstaltung ist der von Benjamin Hagen gesteuerten Wallach Indio Corner

Das mit einer 5.000 Euro Dreier-Garantie ausgestattete Aufeinandertreffen der beiden Vierbeinerhelden findet im dritten Rennen statt. Der Saisondebütant Louisdor könnte sich ebenfalls in den Kampf um den Sieg einschalten. Unmittelbar danach startet die V5-Wette. Im sechsten Rennen geht es um eine Vierer-Garantie in Höhe von 8.888 Euro.  

Berlin-Mariendorf, 8. Mai 2016 (Start des 1. Rennens um 14.00 Uhr / Qualifikationen bereits ab 13.22 Uhr).

Auf der Derby-Bahn geht es am Sonntag schon recht frühzeitig kräftig zur Sache: Nach der pünktlich um 14.00 Uhr gestarteten Auftaktprüfung, in der Up to win (Hans-Jürgen von Holdt), Kubi Kievitshof (André Pögel) und Uldimeo (Michael Hamann) beste Chancen besitzen, und dem mit der Mariendorfer Supersieg-Wette verknüpften 2. Rennen, in dem sich Berlusconi (Kay Werner) und ein hoffentlich endlich einmal wieder fehlerfreier Miguel Greenwood (Michael Nimczyk) mit Boss Hoss (Kornelius Kluth) und Peaches Diamant (Roman Matzky) messen, steht bereits das sportliche Top-Highlight des Nachmittags auf dem Programm. Denn in dem mit einer Dreier-Garantie in Höhe von 5.000 Euro ausgestatteten 3. Rennen kommt es zum erneuten Duell zweier Aushängeschilder des Berliner Trabrennsports: Der von Benjamin Hagen gesteuerte Indio Corner trifft auf den von Daniel Wagner präsentierten Vulkan.

Ein Loblied auf diese beiden Traber zu singen, hieße Eulen nach Athen zu tragen. Beide Pferde sind dem Publikum schon seit Jahren ein fester Begriff und verkörpern absolute Verlässlichkeit gepaart mit Klasse. Der bisher 34 Mal geprüfte Indio Corner gewann 14 seiner Starts und der insgesamt 53 Mal eingesetzte Vulkan ging zwanzig Mal auf eine Ehrenrunde. Zuletzt zog Indio Corner im Einlauf sehr deutlich – nämlich mit fünf Längen Vorsprung – an seinem Widersacher vorbei. Doch der Rennverlauf sprach an diesem Tag klar für ihn und es ist durchaus denkbar, dass es Vulkan, der bei seinen letzten zehn Starts vier Mal erster, fünf Mal Zweiter und ein Mal Dritter war, diesmal spannender macht. Die weiteren Teilnehmer der 2.500-Meter-Bänderstartprüfung sind zwar ebenfalls nicht von schlechten Eltern. Vor allem der ebenso wie Vulkan und Indio Corner im ersten Band aufgestellte Breeders-Crown-Sieger Louisdor (Maik Esper) und der ebenfalls an der Grundmarke positionierte und als klassischer Steher bekannte Tournis Chouan (Dennis Spangenberg) sind zu nennen – der Sieg wird aber wohl dennoch nur über Indio Corner oder Vulkan gehen.

Unmittelbar danach beginnt die V5 (5.000 Euro Garantie!), die sich über die Rennen 4 – 8 erstreckt. An den Auftakt sollte man nicht zu geizig herangehen, denn die vierte Tagesprüfung ist nicht leicht einzuschätzen. Lewis Hamilton (Heinz Wewering) konnte die beim Saisondebüt gezeigte Leistung nicht wiederholen und wurde nach einem Verlauf außen herum im Einlauf merklich kürzer. Er trifft auf drei frische Sieger, nämlich die für das Derby genannte What you want (Kornelius Kluth), die enorm gesteigerte Jacaranda (Thomas Panschow) und den in der Wuhlheide erfolgreichen Asslan Ass (Dennis Spangenberg). Auch Vitesse Lumiere (Michael Nimczyk) und Anna Simoni (Benjamin Hagen) gehören mit in sämtliche Überlegungen. Im 5. Rennen sticht ebenfalls kein glasklarer Favorit heraus. Hier wird es in der Supersieg-Wette für Zauni (Thorsten Tietz), Gucci Fortuna (Kornelius Kluth), Melchior Mo (Michael Nimczyk), Herbie Dot (Manfred Zwiener), Francesco (Dennis Spangenberg) und Mr Firecracker (Maik Esper) quer durch die Bank enorm lukrative Quoten geben. Besonders zu beachten: Zauni, Gucci Fortuna und Mr Firecracker sind für das Blaue Band genannt!

In der sechsten Tagesprüfung lautet das Motto: Vier Mal die Acht! 8.888 Euro Garantie stehen über der Viererwette und auch hier ist ein für das Derby vorgesehenes Pferd dabei – die Stute Love Be A Lady (Thorsten Tietz), die zweijährig im Auktionsrennen den dritten Platz belegte. Ihre Wiederqualifikation verlief ansprechend, daher ist die Love-You-Tochter ebenso wie Skyfall (Michael Nimczyk), Ronas Liguori (Daniel Wagner) und Rainbow Diamant (Heinz Wewering) weit vorne zu erwarten. Im 7. Rennen (mit Supersieg-Wette!) könnte es endlich einmal wieder für Oh Happy Day (Daniel Wagner) reichen, wobei die frischen Triumphatoren Pretty Lover (Thorsten Tietz) und Florus G (Alexander Kelm) sowie Robin Toft (Dennis Spangenberg), Grande Dame (Heinz Wewering), Biscuit Dragon (Maik Esper) und Ontheway Diamant (Michael Nimczyk) vom aktuellen Stand her nahezu gleichwertig sind – es wird also alles vom Rennverlauf abhängen.

Die achte Tagesprüfung ist der V5-Abschluss und zugleich Auftakt zu der mit 1.000 Euro Jackpot ausgelobten Daily Double. Der Sieger dürfte Replay Diamant (Michael Nimczyk) heißen. Die Stute gilt gegen Colbert (Maik Esper) und Donington (Jorma Oikarinen) als ganz heißer Tipp. Weitaus offener ist das 9. Rennen, denn der Favorit Pikus G (Katharina Kramer) ist vom Startplatz neun in der zweiten Reihe aus gegen Theodor Fontane (Chantal Solhart), Bonaparte (Sarah Kube), Blumenmann (Cathrin Nimczyk) und General Eck (André Schiller) längst nicht zuhause. Im abschließenden 10. Rennen (1.000 Euro Siegjackpot) gibt es nochmals Derby-Hoffnungen zu bestaunen, wobei Mon Etoile (Thorsten Tietz) gegenüber So Keck (Dennis Spangenberg) und Gameboy Newport (Maik Esper) den Vorzug genießt. Von den älteren Pferden sollten ihr vor allem Ganyfleur (Michael Nimczyk) und Sister Act (Roman Matzky) gefährlich werden.                               

Unsere Tipps:

1. Up to win – Kubi Kievitshof – Uldimeo

2. Berlusconi – Miguel Greenwood – Boss Hoss

3. Indio Corner – Vulkan – Louisdor

4. What you want – Lewis Hamilton – Anna Simoni

5. Zauni – Gucci Fortuna – Melchior Mo

6. Love Be A Lady – Skyfall – Ronas Liguori – Rainbow Diamant

7. Robin Toft – Oh Happy Day – Ontheway Diamant

8. Replay Diamant – Colbert – Donington

9. Pikus G – Theodor Fontane – Bonaparte – Blumenmann

10. Mon Etoile – Gameboy Newport – Ganyfleur