Vorschau auf den PMU-Renntag am 18.März 2014 in Berlin-Mariendorf

 

Auf der Derby-Bahn kämpfen 93 Starter um 56.000 Euro Preisgeld

Berlin-Mariendorf, 18. März 2014 (Beginn 16.30 Uhr).

Wer zuerst kommt, mahlt zuerst – diese bereits aus dem 13. Jahrhundert stammende Redensart weist einen aktuellen Bezug zur Mariendorfer Dienstag-Veranstaltung auf. Denn bei der großen PMU-Gala ist das pünktliche Erscheinen für alle Besucher der Derby-Bahn in der Tat ein absolutes Muss. Gleich die Auftaktprüfung, bei der vor allem Miss Dior (Heinz Wewering) und Amur (Thorsten Tietz) ausgezeichnete Erfolgschancen besitzen, ist ebenso wie das 3. und 8. Rennen mit einem 1.000-Euro-Siegjackpot verknüpft. Die beiden Favoriten werden von einem interessanten bayrischen Gast herausgefordert: Der schon seit Monaten in starker Form agierende Georg Frick geht mit Boogrieze Volo an den Start. Und auch Galahad (Björn Spangenberg) ist einen Hinweis wert.

Unmittelbar danach geht es Schlag auf Schlag weiter, denn im 2. Rennen beginnt die mit 5.000 Euro Garantieauszahlung ausgestattete V5-Wette. Ein weiteres, ganz besonderes Highlight ist natürlich das 5. Rennen. Denn hier dreht sich alles nicht nur um die 6.000-Euro-Viererwettengarantie, sondern in derselben Prüfung wird auch die Dreierwette ausgespielt. Dieser neue Modus wurde bei der letzten Mariendorfer Veranstaltung begeistert vom Publikum aufgenommen und die treuen Stammbesucher und Tipp-Experten haben die neu erschaffene „Doppelzange“ sehr erfolgreich an ihre Favoriten angelegt. Ohnehin wimmelte es am vergangenen Renntag nur so von Volkseinläufen und die korrekte V5- und Viererreihenfolge war mit ein bisschen Gespür problemlos herauszufinden.

Diesmal wird es aber ganz anders ausschauen, denn sämtliche PMU-Rennen sind ausgeglichen besetzt und man wird um zahlreiche Kombinationen auf dem V5-Wettschein nicht herumkommen. Gehen wir also der Reihenfolge nach: Das 2. Rennen ist eine ziemlich harte Nuss, denn zum einen gehören Roxy Bar (Michael Nimczyk) und Anthony Boko (Thorsten Tietz) unbedingt in alle Überlegungen, aber zum anderen sind auch Lady Florence (Maik Esper), Apollon (Daniel Wagner), Poison Spin (Oliver Müller) und Mister Rene (Thomas Heinzig) als Sieger denkbar. Ein wenig einfacher sieht das 3. Rennen aus, denn hier genießt Pretty Lover (Daniel Wagner) aufgrund seiner letzten bärenstarken Leistung eine hervorgehobene Stellung. Falls der Love-You-Sohn, der im Schlussbogen ein regelrechtes Feuerwerk entfachte, sein Potential erneut abruft, werden sich Lilly Ass (Heinz Wewering), Uvan Rower (Michael Nimczyk) und Theodor Fontane (Roman Matzky) vergeblich die Zähne an ihm ausbeißen.

Ist er schon fest genug? Das ist die zentrale Frage in Hinblick auf Amiral de Retz (Jochen Holzschuh), der im 4. Rennen antritt und einen beeindruckenden aktuellen Formenspiegel mitbringt. Aber der Hengst ist ja erst vier Jahre alt und trifft auf ein ganzes Pulk gefährlicher Gegner. Azur Delo (Michael Nimczyk) war bei seinem Deutschland-Debüt nur um eine halbe Länge geschlagen, Ventimiglia (Maik Esper) hat mit 16-er Zeiten keinerlei Probleme und ein ganz heißes Geschoss ist Scorpio du Vivier (Kay Werner), der in Karlshorst aus dem Nichts heraus auftauchte und auf den letzten Metern schnell wie ein Pfeil wurde. Er ist einer, bei dem man fast schon eine Münze werfen kann – Kopf oder Zahl, hopp oder top. Geht Scorpio du Vivier glatt, kann er alle Kontrahenten erneut über den Haufen rennen.

V5, Vierer- und Dreierwette: In der fünften Tagesprüfung fließt alles zusammen und der Rennverein hat sich einen echten Knaller für diesen Veranstaltungshöhepunkt ausgesucht. Denn nicht weniger als zehn der zwölf Teilnehmer landeten bei ihren letzten beiden Starts entweder auf dem ersten oder zweiten Platz. Vulkan (Daniel Wagner) imponierte außen herum mit enormen Kampfwillen und war auch schon vor Omero Bi (Gerhard Biendl). Zephir Dragons (Maik Esper) Stärke sind vor allem die letzten Meter. Janus R.A. (Oliver Müller) drang in Amateurhand zwar nicht durch, ist aber ein Muster an Zuverlässigkeit und stürmte vor seinem kürzlichen vierten Platz fünfmal hintereinander auf Rang eins oder zwei. Indigo Guardian (Jesse ter Borgh) gewann mit der halben Bahn und die Zeiten, in denen Karisma Diamant (Klaus Daust) sträflich unterschätzt wurde, sind nun endgültig vorbei. Die bildhübsche Stute des Stalles Reckzeh läuft in der Form ihres Lebens.

Das kann man zweifellos auch von Abano Boy (Heinz Wewering) behaupten, der zwar bei seinem letzten Auftritt sofort von den Beinen geriet, aber dennoch der Topfavorit für den V5-Abschluss – nämlich das 6. Rennen – bleibt. Beim letzten Kräftemessen setzte der Bruder der Derby-Siegerin Lobell Countess den Gegenspieler Eckstein (Maik Esper) eindeutig schachmatt und erlaubte sich von der Spitze aus nicht einen einzigen Schwächemoment. Allerdings muss der Dunkelbraune auf der 2.000-Meter-Strecke ebenso wie Eckstein eine Zulage in Kauf nehmen. An der Grundmarke sind dagegen Chatain (Steve Krüger) und Zuccero (Daniel Wagner) aufgestellt und verfügen somit über eine ideale Ausgangsposition. Vielleicht entwickelt sich dieses Rennen also zu mehr als nur einem Duell.

Dass sich das Geschehen am PMU-Tag ohnehin nicht auf einige wenige Pferde reduzieren lässt, beweisen auch die beiden abschließen Prüfungen. Im 7. Rennen geht mit Nintendo SAS (Georg Frick), Boy Jaden H (Heinz Wewering), Not to Bi (Thorsten Tietz) und Höwings Pothos Z (Jorma Oikarinen) ein ganzes Quartett frischer Sieger an den Start, das jedoch gegen Konkurrenten wie Hainang (Maik Esper), Daydream (Björn Spangenberg), Artos W (Ines Kubatzki) und Contucky Newport (Jesse ter Borgh) trotz seiner vorzüglichen Empfehlungen noch nicht einmal klar heraussticht. Und das 8. Rennen ist sowieso ein Puzzlespiel – denn beim Tagesausklang kann man keinen einzigen Teilnehmer guten Gewissens streichen und die Favoritenstellung von Michael Nimczyk und Tchao Love, der neben gewaltiger Schnelligkeit leider auch sehr schwache Nerven besitzt, ist mehr als fragil.

Unsere Tipps:

1.Miss Dior – Amur – Boogrieze Volo

2.Roxy Bar – Anthony Boko – Lady Florence

3.Pretty Lover – Lilly Ass – Uvan Rower

4.Amiral de Retz – Azur Delo – Ventimiglia

5.Vulkan – Omero Bi – Zephyr Dragon – Janus R.A.

6.Abano Boy – Eckstein – Admiral As

7.Nintendo SAS – Hainang – Boy Jaden H

8.Tchao Love – Tempo de Val – Trap Max