Vorbericht Reitturnier Gahlen 2015 – sonntags in den „Hallenbusch“

 

(Gahlen) Erst zweimal hat beim nationalen Hallenreitturnier Gahlen im Januar die Indoor-Vielseitigkeit stattgefunden, die Zeitspringprüfung Kl. M** über Naturhindernisse: Vom Fleck weg erfreute sich das Projekt großer Beliebtheit. Jetzt steht die dritte Auflage bei Gahlen 2015 vom 2. – 5. Januar an: Rasant, temperamentvoll und technisch anspruchsvoll.

Für die Vielseitigkeitspferde wird jeder Meter in der Halle ausgenutzt, denn die Hindernisse kommen in dichter Folge und werden in hohem Tempo geritten. Eigens für das Buschevent unter dem Hallendach wurden vor mehr als zwei Jahren auch neue Hindernisse entworfen. Franz Hoffrogge werkelte und baute, so das der RV Lippe-Bruch Gahlen rechtzeitig zur Premiere brandneue Geländehindernisse für die Halle präsentieren konnte.

Richtig gut kam und kommt die Top-Vielseitigkeit auch bei den Vielseitigkeitsreitern an, für deren Arbeit mit den Pferden eine schnelle Indoor-Runde eine hoch willkommene Abwechslung in der Winterarbeit bedeutet. Zweimal gewann Jens Hoffrogge aus Dorsten diese Prüfung, zweimal wurde die Mannschafts-Olympiasiegerin Ingrid Klimke aus Münster Zweite. Im Januar 2014 kündigte Klimke „Vergeltung“ an und wiederholte das im Oktober ausgenzwinkernd. Die Vorzeigefrau des deutschen Vielseitigkeitssports nutzt Gahlens Indoor-Vielseitigkeit, die mit 2000 Euro dotiert ist, genauso gern wie Westfalens Buschreiter und Gäste aus dem Ausland.

Und Westfalen ist auch Titelverteidiger in der Mannschaftswertung der Indoor-Vielseitigkeit. Platz zwei ging 2014 an das Rheinland vor einer Abordnung aus dem Bundeskader. Gahlens Hallen-Vielseitigkeit findet am Sonntagvormittag statt und bildet den temperamentvollen Auftakt des letzten Turniertages.

Foto von Fotodesign Feldhaus: Jens Hoffrogge und Diamond`s Future in Gahlens Indoor Vielseitigkeit