Vorbereitungen für die grüne Saison laufen in Ahrensfelde: Marian Iven gibt 2. Dressurtraining

 

Ahrensfelde. Ein anstrengendes, aber wunderschönes und lehrreiches Wochenende ist erfolgreich zu Ende gegangen. Schon zum zweiten Mal stand auf der Reitanlage Hermannshof in Ahrensfelde in diesem Jahr ein ganzes Wochenende ganz im Zeichen der dressurmäßigen Ausbildung von Reiter und Pferd.

Der zweitägige Dressurlehrgang wurde von den Gastgebern Sebastian Winter und Peggy Groke organisiert und von dem Dressurreiter, Trainer und Richteranwärter Marian Iven durchgeführt.

Nach seinem erfolgreichen Auftakt im Februar 2014 wiederholte Marian Iven aufgrund reger Nachfrage seinen Dressurlehrgang am vergangenen Wochenende. Schon nach wenigen Tagen waren die insgesamt 15 Lehrgangsplätze komplett ausgebucht. Teilnehmerinnen und Teilnehmer jeder Altersstufe und jedes Ausbildungsstandes versuchten motiviert und wissbegierig Marian Ivens Tipps umzusetzen.

Iven selbst war überaus positiv beeindruckt: „Ich war so positiv über die Arbeitsmotivation auf dem Pferd überrascht. Alle Teilnehmer aus jeder Altersklasse haben die komplette Unterrichtseinheit best möglich genutzt und, wie ich finde, alle Vorschläge mit Erfolg umgesetzt. Großes Lob von meiner Seite an alle Teilnehmer beider Lehrgänge, aber besonders an eine 70jährige Reiterin, die mit Spaß und Freude Ehrgeiz bewiesen hat und zeigte, dass das Reiten auch im hohen Alter fit hält und Freude bereitet. Nicht zu vergessen die Gastgeber, die durch ihre reibungslose Organisation eine nette, familiäre Atmosphäre geschaffen hatten. Sehr gern wieder!“

Als Trainer und Richteranwärter liegt Marian Ivens Hauptaugenmerk während der Trainingseinheit in erster Linie darin, den Reiter zu schulen sein Pferd schneller in die Losgelassenheit und Durchlässigkeit zu bringen. Die Pferde sollen zufrieden an den Hilfen des Reiters stehen. Er vertritt die Meinung, dass „man nur mit einem losgelassenen Pferd sauber gerittene Lektionen erarbeiten kann“. Angefangen bei der Verbesserung der Grundgangarten bis hin zu Lektionen der Klasse E- M, Marian Iven bot den Teilnehmern gute Unterstützung und bescherte dem einen oder anderen ein „Aha-Erlebnis“.

Teilnehmerin Viola ist begeistert: „Anfangs fand ich den Gedanken am Dressurlehrgang teilzunehmen befremdlich. Ich hatte Angst mich zu blamieren. Aber als die Teilnehmer des vergangenen Lehrgangs gar nicht mehr aus dem Schwärmen herauskamen, fasste ich meinen Mut zusammen und meldete mich an. Marian hat eine tolle, bildhafte Art die Hilfengebung zu vermitteln, sah sofort unsere Schwachpunkte, die er mit hilfreichen Tipps anpackte und erzeugte damit bei mir einen „Aha-Effekt“. Wir wurden mit einem rund gehenden, zufrieden abschnaubenden Pferd und einer glücklichen Reiterin belohnt! Was will man mehr!? Vielen Dank, Marian – wir kommen wieder!“.

Foto von Karsten Trefflich/Foto-Bearbeitung Claudia Saß: v.l. Claudia Saß m. Donna Una, Sebastian Winter, Belinda Karas m. Richard, Marian Iven, Tabea Jünemann m. Gryffin)