Voltigierturnier 2011 in Lentzke auf der Reitanlage Krehl: Das wird bestimmt laut und lustig


Voltigierturnier 2011 in Lentzke auf der Reitanlage Krehl:

 

 

Das wird bestimmt laut und lustig

 

Lentzke (jph) Steffen Krehl hat schon so eine Vorahnung. „Das wird bestimmt laut und lustig, wenn hier das Volti-Turnier steigt“, prophezeit der amtierende Landesmeister im Springen drei Tage vor dem Beginn. Und damit könnte er sogar recht haben. Wenn der Reit- und Fahrverein Fehrbellin zum Voltigierturnier ruft, kommen Mannschaften aus nah und fern.


Auf dem Programm stehen u.a. die Kreismeisterschaften für den Landkreis OPR und die Qualifikation zum Hippologica-Cup. Am 22. und am 23. Oktober steigen die Wettbewerbe jeweils von 09.00 Uhr bis 17.00 Uhr.


Wichtig: Zuschauer, die ortsunkundig sind, müssen die Autobahnabfahrt Fehrbellin nehmen und nach Fehrbellin hinein fahren. Lentzke liegt die Hauptstraße abwärts etwa fünf Kilometer hinter dem Ort. Etwas kompliziert ist die Fahrt durch Fehrbellin trotzdem: Wenn man auf der Berliner Straße Richtung Ortskern fährt, biegt die Hauptstraße irgendwann nach rechts in die Johann-Sebastian-Bach-Straße ab. Der Straße folgt man nur so um die zweihundert Meter und biegt dann in die Rhinstraße ab. Auf der Rhinstraße bleibt der Volti-Fan auch nur einhundert Meter und biegt dann wieder nach links auf die Ruppiner Straße ab. Wenn man dann wieder etwa zweihundert Meter der Straße folgt, geht es nach rechts zurück auf die Berliner Straße und weiter Richtung Lentzke. In Lentzke muss man nur auf das grüne Schild auf der rechten Seite achten, auf dem Reitanlage Krehl steht. Da bitte abbiegen und der Straße folgen. Dann hat man es gleich geschafft.

So klappt es dann auch mit der Turnierteilnahme als Sportler oder Zuschauer.