Voltigieren, Springen und Dressur zu Pfingsten im Magna Racino

Die Voltigiergruppe Wildegg trifft in Ebreichsdorf wieder auf ihren ewigen Konkurrenten die Gruppe aus Ingelsberg. © Andrea Fuchshumer

Katharina Luschin (VG Wildegg) zählt zu Österreichs Hoffnungen beim CVIO Magna Racino. © Andrea Fuchshumer

Ramin Rahimi (VG Club 43) und seine Teamkollegen müssen sich gegen Europameister Jannis Drewell beweisen. © Andrea Fuchshumer

Rekordstarterfeld und berechtigte Medaillenhoffnungen im Voltigieren

Bereits zum zweiten Mal werden im Pferdesportpark in Ebreichsdorf (NÖ) von 13.-16. Mai im Rahmen des offiziellen Nationenpreis Turnieres von Österreich, dem CVIO4* Magna Racino, die besten Voltigierer ihr turnerisches Können am Pferderücken beweisen. Sowohl die Sichtung für die WM/EM 2016 als auch die Tatsache, dass 2017 die WM und EM im Voltigieren in Ebreichsdorf stattfinden werden, sorgen für ein Rekordstarterfeld. Parallel stehen Outdoor insgesamt 84 nationale Dressur- und Springbewerbe auf dem Programm.

Voltigieren: Hohe Erwartungen an Österreichs

Junioren und für den Damen Einzelbewerb

Im letzten Jahr stellten Österreichs Voltigierer sowohl in der allgemeinen Klasse als auch in der Junioren Klasse (U18) eindrucksvoll ihre Dominanz  unter Beweis. Die „Senioren (Ü18)“ konnten alle vier internationalen 3* Bewerbe souverän gewinnen und die Junioren holten drei der vier möglichen Siege nach Österreich. Auch der Sieg im Nationenpreis war Österreich im vergangenen Jahr nicht zu nehmen gewesen.

Für 2016 hat Österreichs Voltigierreferent Manfred Rebel natürlich ähnlich hohe Erwartungen: „Österreich geht in Ebreichsdorf mit einem Rekordstarterfeld an den Start. Für den A-Kader ist das Turnier als Bundessichtung für die EM/WM in Le Mans ausgeschrieben. Damit fällt bei diesem CVIO bereits eine Vorentscheidung. Die Österreichische Equipe möchte wie im Vorjahr in allen Bewerben um den Sieg mitreden. In den Juniorenbewerben, aber auch in der Damen-Einzel Konkurrenz der allgemeinen Klasse scheinen die Siegchancen besonders hoch. Im Nationenpreis am Montag wird Österreich eine schlagkräftige Mannschaft an den Start bringen. Wer hier für Österreich an den Start geht, entscheide ich nach dem ersten Umlauf, die Bekanntgabe erfolgt am Sonntag Abend.“ Rebel erklärt sich das enorm hochkarätige Starterfeld auch mit der Tatsache, dass 2017 im Magna Racino die WM der allgemeinen Klasse und die EM der Juniore ausgetragen wird: „Viele der heurigen Teilnehmer wollten sich die Chance auf einen Test unter Turnierbedingungen in der Wettkampfarena 2017 nicht entgehen lassen.“

Österreichs Herren müssen sich gegen

Europameister Jannis Drewell beweisen

Besonders groß ist die Konkurrenz laut Rebel diesmal aus Deutschland und hier speziell bei den Herren: „Wir erwarten heuer knapp 80 Pferde und dementsprechend ein sehr starkes internationales Teilnehmerfeld. Wie im Vorjahr kommen die größten Konkurrenten aus Deutschland. Ingelsberg wird mit einer Junioren und einer Senioren Gruppe an den Start gehen. Besonders freut mich, dass heuer fast alle deutschen Top-Herren am Start sein werden, allen voran der regierende Europameister und Zweitplatzierte im  Weltcupfinale 2016, Jannis Drewell (GER), aber auch Erik Oese, der für Deutschland bereits einige Medaillen bei Championaten geholt hat!“(Anmerkung: Erik Oese gewann 2014 WM Bronze und 2013 Silber sowohl bei der WM als auch der EM.)

Springen & Dressur: Racino Team Challenge und Racino Grand Prix

bringen Teamgeist und Spannung in die nationalen Bewerbe

Während Indoor fleißig geturnt wird, geht es auf den großzügigen Außen-Reitplätzen im Pferdesportpark Magna Racino sowohl im Parcours um Fehlerpunkte und Zeit als auch im Dressurviereck um Prozentpunkte und Wertnoten.

Die Racino Team Challenge in den Klassen Small (1,05 m und Aufgabe A5), Medium (1,15 m und Aufgabe L5), Large (1,30 m und Aufgabe FEI YR EZ) und Grand Prix (1,45 m und Aufgabe FEI Grand Prix) verbindet Spring- und Dressurreiter zu unschlagbaren Power Duos, denn jedes Team besteht aus einem Spring- und einem Dressurreiter. Auf die Sieger warten wertvolle Sachpreise von EWALIA und vom Racino Pferdesportpark.

In der nationalen Youngster Tour für 6- und 7-jährige (1,25 m) erhalten die Nachwuchstalente unter dem Sattel auch auf nationaler Ebene eine entsprechende Bühne und für die Profis gibt es am Pfingstmontag den Racino Grand Prix in Dressur und Springen (1,45 m).

Zur perfekten Vorbereitung auf das sportliche Wochenende können am Freitag, den 13.5. von 10 bis 18 Uhr Clear Rounds, also Trainingsparcours, auf Platz 2 absolviert werden.