Voltigieren, Springen und Dressur – Zu Pfingsten geht’s rund im Magna Racino

Wir dürfen gespannt sein, was sich die amtierenden Welt- und Europameister im Pas de deux, Jasmin Lindner und Lukas Wacha (T), heuer einfallen lassen werden um die Konkurrenz hinter sich zu lassen. © Andrea Fuchshumer

Der RC Wildegg (NÖ) wird im Magna Racino zu Pfingsten erstmals seine neue Gruppenkür präsentieren um den Sieg aus dem Vorjahr zu wiederholen. © Andrea Fuchshumer

Saltoqueen Lisa Wild wird im Magna Racino ebenfalls am Start sein. © Andrea Fuchshumer

Während in der Halle die Voltigierer turnen, geht es auch auf den großzügigen Außen-Reitplätzen des Magna Racino Pferdesportparks spannend zu. © Tomas Holcbecher

Bereits zum zweiten Mal werden im Pferdesportpark in Ebreichsdorf von 13.-16. Mai im Rahmen des offiziellen Nationenpreis Turnieres von Österreich, dem CVIO4* Magna Racino, die besten Voltigierer ihr turnerisches Können am Pferderücken beweisen. Parallel stehen insgesamt 84 Dressur- und Springbewerbe auf dem Programm.

Die rot-weiß-roten Hoffnungen sind groß im Voltigieren

Im letzten Jahr stellten Österreichs Voltigierer sowohl in der allgemeinen Klasse als auch in der Junioren Klasse (U18) eindrucksvoll ihre Dominanz  unter Beweis. Die „Senioren (Ü18)“ konnten alle vier internationalen 3* Bewerbe souverän gewinnen und die Junioren holten drei der vier möglichen Siege nach Österreich. Auch der Sieg im Nationenpreis war Österreich im vergangenen Jahr nicht zu nehmen gewesen.

Für 2016 hat Österreichs Voltigierreferent Manfred Rebel natürlich ähnlich hohe Erwartungen:“ Wir haben im März bereits ein Kadertraining hier im Magna Racino absolviert und ich bin zuversichtlich, dass wir unseren Heimvorteil nützen können, um für Österreich den ein oder anderen Heimsieg zu holen zu Pfingsten.“ Rebel wird seine Sportler auf jeden Fall gut im Auge behalten, denn im Rahmen des Turnieres steht auch die Sichtung für die Teams an, die Österreich zur WM der allgemeinen Klasse und der EM der Junioren (Le Mans (FRA), 18.-21. August) entsenden wird.  

Racino Team Challenge und Racino Grand Prix bringen

Teamgeist und Spannung in die nationalen Bewerbe

Während Indoor fleißig geturnt wird, geht es auf den großzügigen Außen-Reitplätzen im Pferdesportpark Magna Racino sowohl im Parcours um Fehlerpunkte und Zeit als auch im Dressurviereck um Prozentpunkte und Wertnoten.

Die Racino Team Challenge in den Klassen Small (1,05 m und Aufgabe A5), Medium (1,15 m und Aufgabe L5), Large (1,30 m und Aufgabe FEI YR EZ) und Grand Prix (1,45 m und Aufgabe FEI Grand Prix) verbindet Spring- und Dressurreiter zu unschlagbaren Power Duos, denn jedes Team besteht aus einem Spring- und einem Dressurreiter. Auf die Sieger warten wertvolle Sachpreise von EWALIA und vom Racino Pferdesportpark.

In der nationalen Youngster Tour für 6- und 7-jährige (1,25 m) erhalten die Nachwuchstalente unter dem Sattel auch auf nationaler Ebene eine entsprechende Bühne und für die Profis gibt es am Pfingstmontag den Racino Grand Prix in Dressur und Springen (1,45 m).

Zur perfekten Vorbereitung auf das sportliche Wochenende können am Freitag, den 13.5. von 10 bis 18 Uhr Clear Rounds, also Trainingsparcours, auf Platz 2 absolviert werden.