Voltigieren-News: Saison 2013 ohne Viktor Brüsewitz

 

Warendorf (fn-press). Die Voltigier-Saison 2013 wird ohne Viktor Brüsewitz über die Bühne gehen. Nach einer Kreuzband- und Meniskus-OP im rechten Knie wird der 23-Jährige aus Garbsen mindestens sechs Monate aussetzen.

Die Sommersaison – inklusive der Europameisterschaften im österreichischen Ebreichsdorf – muss der A-Kader-Athlet damit abhaken. „Ich hoffe, zum Winter-Weltcup wieder fit zu sein“, sagt Brüsewitz, der derzeit eine sechswöchige Reha in der Physiotherapie-Abteilung der Bundeswehr-Sportfördergruppe in Warendorf absolviert. Der Bronzemedaillengewinner der EM 2011 und Mannschafts-Vizeweltmeister von 2010 lag nach eigenen Angaben vor seiner OP in Lübeck „super in der Zeit“, hatte seine Kürchoreografie „so früh fertig wie noch nie und mit einigen coolen neuen krassen Elementen aufgepeppt“. Seine Hoffnungen ruhen nun auf einer Wildcard für den Winter-Weltcup 2013/14. Eventuell möchte er auch bei den Deutschen Meisterschaften in Verden im September mit abgeschwächtem Programm antreten. Die Genesung geht jedoch vor. „Ich möchte nichts riskieren“, gab Brüsewitz zu Protokoll. Sein Pferd Rockard H wird in dieser Saison für seinen Bruder Thomas Brüsewitz (Garbsen) sowie seinen Bundeskader-Kollegen Jannik Heiland (Seevetal) als Ersatzpferd an den Start gehen. Das Fernziel für Viktor Brüsewitz sind die Weltreiterspiele 2014 in der Normandie/FRA.   FN/Daniel Kaiser

Foto von Jan-Pierre Habicht: Viktor Brüsewitz