Voltigieren EM Aachen 2015: Gold für die Weltmeister im Pas de Deux - Pia Engelberty / Torben Jacobs mit Silber

Titelverteidigung gelungen! Die amtierenden Europameister der Pas de Deux-Voltigierer haben auch bei den FEI Europameisterschaften in Aachen komplett überzeugt. Jasmin Lindner und Lukas Wacha aus Österreich haben sowohl den ersten, als auch den zweiten Kür-Wettbewerb gewonnen und ihre EM-Gold-Medaille eindeutig verteidigt. Ihr Europameisterschafts-Endergebnis: 8,853.

Die Silbermedaille ging an das Paar Pia Engelberty und Torben Jacobs aus Deutschland (8,725), Bronzesieger wurde wiederum ein Duo aus Österreich, Evelyn Freund und Stefanie Millinger (8,557).

Mit ihrer neuen Kür zu Carmina Burana verzauberte das Gold-Paar auch im zweiten Wettkampf die jubelnden Zuschauer im Deutsche Bank Stadion. „Heute haben wir den Anfang nicht so zeigen können, wie wir wollten“, erklärte die 20-jährige Lindner nach ihrer zweiten Kürvorstellung und fügte lächelnd hinzu: „Also haben kurzfristig etwas improvisiert. Das ist uns, glaube ich, ganz gut gelungen.“ Der Sieg in der zweiten EM-Wertungsprüfung war allerdings denkbar knapp. Mit der Note 8,990 lagen die Titelverteidiger an Tag zwei nur 0,077 Notenpunkte vor den Zweitplatzierten Engelberty und Jacobs mit 8,913. Freund und Millinger folgten heute mit 8,672. So blieb in beiden Wertungsprüfungen die Reihenfolge auf den ersten drei Plätzen gleich und damit auch in der Medaillenwertung.

„Wir sind sehr zufrieden“, strahlte die Goldmedaillengewinnerin und sprach auch für ihren Pas de Deux-Partner Wacha mit. „Es war ein großartiges Gefühl, in diese Arena einzulaufen, wenn 6.500 Leute klatschen und sich mitfreuen. Es ist unbeschreiblich, wenn man da in der Mitte steht und alle jubeln.“

Mit der Goldmedaille in Aachen ist das Spitzen-Duo aus Österreich seit vier Jahren bei Championaten ungeschlagen. Bei den Weltmeisterschaften 2012 und 2014 siegte das Paar ebenso wie bei den Europameisterschaften 2013 und nun auch 2015.

Das Silber-Duo aus Deutschland zeigte die Vampir-Kür, mit der es schon im vergangenen Jahr Vize-Weltmeister geworden ist. Eine Medaille in Aachen war für die beiden erklärtes Ziel und sie genossen ihren Erfolg. „Merk dir diesen Moment und speichere ihn für den Rest deines Lebens ab“, das war es, was Pia Engelberty nach dem Sieg der Silbermedaille zuerst durch den Kopf ging. „Wir haben uns von dem Aachener Publikum zur Silbermedaille tragen lassen.“ Und ihr Sportpartner Torben Jacobs betonte in aller Kürze: „Wir hatten zwei gute Tage in Aachen!“

Mit dem Kürthema ‚König der Löwen’ folgte das Damen-Duo Freund und Millinger aus Österreich auf dem Bronzeplatz. Für das Damen-Doppel ist dies die erste Medaille bei einem Championat. „Es war unser großes Ziel, hier eine Medaille zu bekommen, erklärte Bronzemedaillengewinnerin Evelyn Freund. „Letztes Jahr hatten wir einen Sturz bei der WM in Caen und die Medaille war weg. Deshalb sind wir heute total glücklich.“

Foto von Aachen 2015/Michael Strauch: Den Siegern gratulieren Dieter Junghans, Mitglied des ALRV-Aufsichtsrats und Mary Binks, Mitglied des FEI-Bureaus