Vinckier gewinnt in Neumünster das Grand Prix-Springen

Vinckier gewinnt in Neumünster das Grand Prix-Springen

Bester Deutscher auf Platz drei

Neumünster (JPH) Der Belgier Jan Vinckier gewinnt mit Ursela die Internationale Springprüfung mit zwei Umläufen - auch Großer Preis der Volksbanken und Raiffeisenbanken genannt. 29,47 Sekunden und null Fehler reichten, um die stolze Siegprämie von 12.470 Euro einzustreichen. Ein Betrag, von dem in der Dressur in Neumünster nur geträumt wurde. Einen weiteren Beitrag zur Zahlungsbilanz leistete auf Platz zwei der Ire Denis Lynch mit Lacroix, null Fehlern und 31,05 Sekunden. Dafür gab es noch 7.670 Euro, die er bestimmt für die in Irland ausgesetzten Pferde verwenden wird. zur deutschen Ehrenrettung trug Holger Wulschner auf Platz drei bei. Wulschner und Cefalo trennten mit genau zwei Sekunden schon fast Welten vom Sieger. Zur Belohnung gab es trotzdem noch 5.270 Euro.

Weitere Ergebnisse aus deutscher Sicht - alle platziert:

4. Jan Sprehe mit Areno

6. Toni Haßmann mit ECL Lunatic

7. Mario Stevens mit Mac Kinley

8. Philipp Weishaupt mit Leoville

9. Tobias Meyer mit Lucrate D'eau Grenou

10. Jörg Kreutzmann mit Sauternes ter Vlucht


Nichtplatzierte deutsche Starter:

12. Jörg Naeve mit Calado

13. Franke Sloothaak mit Aquino

15. Nisse Lüneburg mit Calle Cool

16. Andreas Ripke mit Edelgaard's Saqini

17. Heiko Schmidt mit Cassiopeia

20. Andreas Theurer mit Lupus

21. Andreas Kreuzer mit Chacco-Blue

24. Thomas Weinberg mit Sandrhea-Star

27. Rolf Moormann mit Londinium

33. Mike Patrick Leichle mit Clausewitz N

Aufgegeben:

Christian Ahlmann mit Sebastian

Janne-Friederike Meyer mit Holiday by Solitour

Ludger Beerbaum mit Gotha