VIENNA MASTERS 2015 - Die Ergebnisse vom Donnerstag

Vienna Masters Auftaktsiege für Portugal, Großbritannien, Venezuela, Tschechien und Österreich

Mit einem Favoritensieg in der Working Equitation Dressur durch den portugiesischen Doppelwelt- und Europameister Bruno Pica de Conceicao wurde das Vienna Masters 2015 heute Donnerstag (17.09.) eröffnet. Die Wienerin Nina Raidl konnte sich ex-aequo mit Vasco Godinho (POR) Rang zwei sichern. In den Ponybewerben hatten Noelle Ruth aus Niederösterreich (nat. Springen) und die amtierende Team-Europameisterin Rebecca Bell (int. Dressur) aus Großbritannien die Nase vorne. Die Springprüfungen wurden vor vollen Tribünen von den CSI2* Teilnehmern eröffnet, die Siege gingen an den Venezuelaner Gustavo Mirabal (Bronze Tour), Niederösterreichs Christian Schranz (Silver Tour) und die Tschechin Anna Kellnerova (Gold Tour).

Der detaillierte Tagesüberblick:

CSI2*

08  CSI2* Gold Tour – 1.40 m

Anna Kellnerova rockt die CSI2* Alpquell Gold Tour

Die 1,40 m hohe CSI2* Gold Tour präsentiert von Alpquell wurde heute von den Amazonen im Springsattel dominiert. 48 Teilnehmerpaare versuchten ihr Glück in der Abschlussprüfung des ersten Tages beim Vienna Masters, 14 schafften es fehlerfrei ins Ziel. Schneller als Anna Kellnerova (CZE) und ihre zehnjährige KWPN Stute Atessa B L H war jedoch niemand und so sicherte sich das Duo in 49,46 Sekunden Platz eins.

Auf Rang zwei und drei strahlten zwei Ladies aus den Vereinigten Staaten. Emma Heise pilotierte den Nirvana V-Sohn Quentucky Jolly in 50,45 Sekunden durch den Parcours, Emily Moffitt folgte im Sattel von Zagahorn auf Rang drei (0/50,66).

Fixkraft Teamreiterin Stefanie Bistan (AUT/NÖ) ritt mit Celline 2 auf Rang sechs (0/53,57), der Silver Tour Sieger Christian Schranz (AUT/NÖ) reihte sich mit V.I.P. 2 auf Platz sieben ein (0/53,57), Alice Janout (AUT/NÖ) beendete das Springen mit Wodka Lime auf Rang neun (0/55,23).

08 - CSI2* Gold Tour präsentiert von Alpquell

Int. Springprüfung nach Strafpunkten und Zeit 1.40 m

1. Atessa B L H - Kellnerova, Anna (CZE) 0/49.46

2. Quentucky Jolly - Heise, Emma (USA) 0/50.45

3. Zagahorn - Moffitt, Emily (USA) 0/50.66

4. Wieminka B - Newlands, Wesley (CAN) 0/51.17

5. Be Gentle - Walker, Nicole (CAN) 0/51.36

6. Celline 2 - Bistan, Stefanie (AUT/NÖ) 0/53.21

7. V.I.P. 2 - Schranz, Christian (AUT/NÖ) 0/53.57

8. Evita van de Veldbalie - Newlands, Wesley (CAN) 0/53.87

9. Wodka Lime - Janout, Alice (AUT/NÖ) 0/55.23

10.Toyia d'Osthuy - Calabro, Andrea (ITA) 0/58.49

11.Helios van de Noordhevel - Szary Ziebicka, Anna (POL) 0/59.64

12.Bolandro - Al Attiyah, Hamad Ali Mohamed A (QAT) 0/61.28

 

07  CSI2* Silver Tour – 1.25 m

Christian Schranz sorgt für einen rot-weiß-roten CSI2* Silver Tour Sieg

Der Niederösterreicher Christian Schranz sorgte heute in der CSI2* Silver Tour für den ersten österreichischen Sieg in einer internationalen Prüfung beim Vienna Masters - und damit für entsprechend viel Jubel auf den vollen Tribünen. Mit dem 13-jährigen Whisper von Lichten CH blieb er in dem 1,25 m hohen Springen souverän fehlerfrei (0/45,61) und verwies die junge Burgenländerin Johanna Sixt im Sattel von Lillifee auf Rang zwei (0/45,90). Auch der dritte Rang in der Silver Tour war fest in österreichischer Hand, denn Jörg Domaingo (NÖ) meisterte den Parcours mit seinem 13-jährigen KWPN Wallach Vangelo in fehlerfreien 47,62 Sekunden.

Ebenfalls für Österreich platziert waren Patrizia Steiner (B/Mogli) auf Rang fünf sowie Marietta Robitza (NÖ/Galand van het Venushof), Benjamin Saurugg (St/Contador) und Benedikt Domaingo (NÖ/Luxus Pur) auf den Rängen zehn bis zwölf.

07 - CSI2* Silver Tour präsentiert von der DFG Event GmbH

Int. Springprüfung nach Strafpunkten und Zeit 1.25 m

1. Whisper von Lichten CH - Schranz, Christian (AUT/NÖ) 0/45.61

2. Lillifee - Sixt, Johanna (AUT/B) 0/45.90

3. Vangelo - Domaingo, Jörg (AUT/NÖ) 0/47.62

4. Unique III - Carmichael, Tess (GBR) 0/50.90

5. Mogli 17 - Steiner, Patricia (AUT/B) 0/53.19

6. Diamond - Kovacs, Csaba (HUN) 0/54.92

7. G & C Don Vito - Martinez Seijas, Luis Miguel (VEN) 0/55.19

8. Ciara - Wiebelt, Ralph (GER) 0/56.97

9. Coolman - Ritter, Carl-Philipp (GER) 0/57.88

10.Galand van het Venushof - Robitza, Marietta (AUT/NÖ) 0/58.14

11.Contador - Saurugg, Benjamin (AUT/St) 0/58.26

12.Luxus Pur - Domaingo, Benedikt (AUT/NÖ) 0/58.41

 

06  CSI2* Bronze Tour – 1.15 m

Die CSI2* Bronze Tour geht nach Venezuela!

27 Teilnehmerinnen machten sich heute den Sieg in der 1,15 m hohen DFG Event Bronze Tour um den Preis der Hirter Brauerei aus. Neun Reiter-Pferde-Paare absolvierten den Parcours fehlerfrei, die schnellste Zeit lieferte Gustavo Mirabal aus Venezuela ab. Im Sattel des neunjährigen KWPN Wallachs G And C Jartrum beendete er die Prüfung in 51,50 Sekunden und hängte die amtierende Österreichische Meisterin der Jugend und R34-Team Reiterin, Marie Christine Sebesta (W) auf Olala 2 (0/53,23) um knapp zwei Sekunden ab. Der Brite Guy Hodgson pilotierte den Lancelot-Sohn Avalon 305 in 59,14 Sekunden durch den Kurs und belegte mit dieser Leistung Rang drei.

Weiters für Österreich platziert waren R34-Team Reiterin Johanna Biber (NÖ) auf Sonnenbluemchen B (5.), Sidra Kuzbari (NÖ) auf Condatino 2 (6.) sowie das dritte R34-Team Mitglied im Bunde Katharina Biber (NÖ) auf Arpeggio's Son (7.). Josefina Goess-Saurau (B/Chanel de Tij Z), Magdalena Margreiter (NÖ/Cassiair), Natalie Magyer (NÖ/Corona 2) und Brigitte Prömer (T/Loroville) holten außerdem die Ränge neun bis zwölf ins Gastgeberland.

06 - CSI2* DFG Event Bronze Tour

Int. Springprüfung nach Fehlern und Zeit 1.15 m

Preis der Hirter Brauerei

1. G And C Jartrum - Mirabal, Gustavo (VEN) 0/51.50

2. Olala 2 - Sebesta, Marie Christine (AUT/W) 0/53.23

3. Avalon 305 - Hodgson, Guy (GBR) 0/59.14

4. HBR Urano - Al Khalifa, Sh. Hasan Bin Rashi (BRN) 0/61.02

5. Sonnenbluemchen B - Biber, Johanna (AUT/NÖ) 0/62.03

6. Contadino 2 - Kuzbari, Sidra (AUT/NÖ) 0/64.43

7. Arpeggio's Son - Biber, Katharina (AUT/NÖ) 0/64.98

8. Cardoso 12 - Kawai, Yoshio (JPN) 0/65.39

9. Chanel de Tiji Z - Goess-Saurau, Josefina (AUT/B) 0/67.05

10.Cassiair - Margreiter, Magdalena (AUT/NÖ) 1/74.77

11.Corona 2 - Magyer, Natalie (AUT/NÖ) 4/54.78

12.Loroville - Prömer, Brigitte (AUT/T) 4/58.15

 

Int. Working Equitation

20 A  International Working Equitation – Dressage

Weltmeister Bruno Pica de Conceicao siegt im Working Equitation Auftakt

Die Working Equitation Premiere beim Vienna Masters (17.-20.09.2015) ist gelungen! Acht Teilnehmer aus vier Nationen eröffneten das Turnier von Weltformat am Wiener Rathausplatz heute mit ihrer einhändig und in traditioneller Landestracht gerittenen Dressur und sorgten beim Publikum für Begeisterung. Doppelwelt- und Europameister Bruno Pica de Conceicao (POR) konnte seine Favoritenrolle im Sattel von Trinco dabei bestätigen. Ex-aequo auf Rang zwei reihten sich Vasco Godinho (POR) auf Trigo sowie die Wienerin Nina Raidl auf Sir Marlon mit jeweils 65,400 Punkten ein.

Morgen gehen die 'Worker' in den spannenden Trail Bewerb (17:15 Uhr), am Sonntag folgt mit dem rasanten Speed Trail (18:30 Uhr) das Highlight.

20 A - International Working Equitation

Dressage

1. Trinco - Pica de Conceicao, Bruno (POR) 65.600

2. Trigo - Godinho, Vasco (POR) 65.400

2. Sir Marlon - Raidl, Nina (AUT/W) 65.400

4. Atila - Moucadel, Claire (FRA) 65.200

5. Mundo - Brun, Caroline (FRA) 64.800

6. Paradise Indian Summer - Frankenberger, Katrin (GER) 62.600

7. Candy - Maldea, Mihai (GER) 61.600

8. Bogalho - Weteschnik, Martina (AUT/W) 60.000

 

CDIP - Int. Pony Dressur

D1  CDIP Österreichische Campagnereiter Pony-Trophy – Int. Pony Dressurprüfung

Rebecca Bell ist in der Pony-Dressur unschlagbar

Mit ihren gerade einmal 16 Jahren darf die Britin Rebecca Bell bereits drei Championatsmedaillen ihr Eigen nennen, zuletzt eroberte sie in Malmö bei der Pony Europameisterschaft Team-Gold mit der britischen Equipe. Bei der Österreichischen Campagnereiter Pony-Trophy 2015 im Rahmen vom Vienna Masters wurde das Ausnahmetalent ihrer Favoritenrolle mehr als gerecht und holte mit ihrer zwölfjährigen Rheinländer Stute Valido's Sunshine den Sieg (73,120 %).

Raphael Netz (GER) gelang mit dem nach FS Don't Worry gezogenen Hengst Schierensees Don't Do It ebenfalls eine solide Vorstellung die mit 72,094 % und dem zweiten Rang belohnt wurde. Auf Platz drei stand mit Lana Raumanns (GER) eine EM Silbermedaillistin. Im Sattel ihres niederländischen Ponys den Ostriks Dailan musste sie sich um gerade einmal 0,001 Punkte geschlagen geben und belegte mit 72,094 % Rang drei. Die beiden Österreicherinnen Nicola Louise Ahorner (W) auf Nice Blue Eyes (68,248 %) und Daria Hohenwarter (T) auf Candyman 109 (65,598 %) wurden Vierte und Sechste.

D1 - CDIP Int. Pony Dressurprüfung

Aufgabe: Team FEI Championship Test Pony

Österreichische Campagnereiter Pony-Trophy 2015

1. Valido's Sunshine - Bell, Rebecca (GBR) 73.120 %

2. Schierensees Don'T Do It - Netz, Raphael (GER) 72.094 %

3. den Ostriks Dailan - Raumanns, Lana (GER) 72.093 %

4. Golden Girl - Linsenhoff, Liselott Marie (GER) 71.667 %

5. Nice Blue Eyes - Ahorner, Nicola Louise (AUT/W) 68.248 %

6. Candyman 109 - Hohenwarter, Daria (AUT/T) 65.598 %

7. Equestricons Epiascer - Ivan, Hanna (HUN) 64.744 %

 

CSNP-A - Nat. Pony Springen

N1  CSNP  Nat. Pony Springprüfung

Noelle Ruth setzt sich im nationalen Pony Springen durch

Nicht nur die weltbekannten Stars der internationalen Reitsportszene, sondern auch die Jüngsten im Sattel bekommen beim Vienna Masters die Chance auf den ganz großen Auftritt vor dem Wiener Rathaus. 13 ambitionierte Pony Reiter aus Österreich durften sich im nationalen Pony Springen um den Preis der Firma Wink beweisen und die Siegerin kam aus Niederösterreich.

Noelle Ruth legte im Sattel von Naomi in 56,21 Sekunden die schnellste der insgesamt sieben fehlerfreien Ritte hin und verwies ihre Schwester Naomi Ruth mit Lena auf Rang zwei (0/57,61). Natalie Krapf (NÖ) reihte sich mit Balu in 59,72 Sekunden auf dem dritten Platz ein.

N1 - Wink-Preis

Nat. Pony Springprüfung nach Strafpunkten und Zeit

1. Naomi - Ruth, Noelle (AUT/NÖ) 0/56.21

2. Lena - Ruth, Naomi (AUT/NÖ) 0/57.61

3. Balu - Krapf, Natalie (AUT/NÖ) 0/59.72

4. Girlfriend - Zinsmeister, Sophie (AUT/B) 0/60.45

5. Rusty - Goess-Saurau, Ludovika (AUT/B) 0/62.86

6. Where's the Party - Koller Ludwig, Leona (AUT/B) 0/64.52

7. Bronti - Daimer, Carla (AUT/NÖ) 0/68.83

8. Kiara - Borth, Ines (AUT/NÖ) 4/54.30

9. Leandros - Kroker, Valerie (AUT/NÖ) 4/54.99

10.Jorrit - Goess-Saurau, Klara (AUT/B) 4/60.82

11.Tequila du Meribon - Praunseis, Anna (AUT/B) 4/63.38

12.Candy - Wink, Francesca (AUT/B) 4/66.43

13.Orchid's Chantal - Kuzbari, Sidra (AUT/NÖ) 18/92.03

Bilder:

Der Niederösterreicher Christian Schranz sorgte mit seinem Sieg in der CSI2* Silver Tour präsentiert von der DFG Event GmbH für lauten Jubel im Vienna Masters Stadion. © Michael Graf

Rebecca Bell (GBR) wurde ihrer Favoritenrolle in der internationalen Pony-Dressur mehr als gerecht. © Michael Graf