Vielseitigkeit: "Zwangspause" für Europameister Michael Jung

Horb (fn-press). Am Wochenende feierte er sein drittes Doppelgold in Folge bei Europameisterschaften – jetzt ist Vielseitigkeitsreiter Michael Jung in „Zwangspause“. Bei einem Sturz beim CCI4* Burghley war – wie sich jetzt herausstellte – in der Nähe des Sprunggelenks ein Stückchen vom Schienbeinknochen abgesplittert. Jung wurde umgehend operiert, bekam zwei Schrauben eingesetzt und ist bereits wieder zuhause. „Wir sind guter Dinge, dass er schon bald wieder auf dem Pferd sitzen wird“, sagt Prof. Dr. Manfred Giensch, Mannschaftarzt der Deutschen Reiterlichen Vereinigung. "Das Turnier in Donaueschingen fällt für ihn in diesem Jahr allerdings aus."

Die Verletzung im Bein, die sich Michael Jung bei dem Ritt mit seinem WM-Pferd fischerRocana FST zugezogen hatte, hatte den Ausnahmereiter nicht davon abgehalten, den Kurs in Burghley mit seinem Toppferd La Biosthetique Sam tadellos zu überwinden und als erster Deutscher die Prüfung zu gewinnen. Eine Woche später setzte er sich in Blair Castle mit seinem erst achtjährigen fischerTakinou bei den Europameisterschaften durch, Als einziger Reiter leistete er sich weder im Gelände noch Springen einen Fehler und beendete die EM mit seinem Dressurergebnis.