Vielseitigkeit USA: Amy Tyron verstorben

Vielseitigkeit USA:

Amy Tyron verstorben

Wie die FEI soeben mitteilt, verstarb bereits gestern die US-amerikanische Reiterin der Vielseitigkeit Amy Tyron. Tyron verstarb im Schlaf. Wie aus den amerikanischen Medien zu erfahren war, ereilte die 42-jährige der Tod im Schlaf. Die Ursache für das Ableben ist noch nicht bekannt und wird noch von den zuständigen Behörden untersucht.

Amy Tyron gewann mit der USA-Equipe die Bronzemedaille bei den Olympischen Spielen in Athen 2004. Sie bekam ihr erstes Pony mit einem Jahr, begann mit dem aktiven Reiten, als sie fünf war und nahm mit acht Jahren an ihrem ersten Turnier teil. Ihr bestes Pferd Poggio II war ein ehemaliges Rennpferd. Sie fand es in einer Anzeige der Tageszeitung Seattle Times. Mit ihm war sie bei zwei olympischen Spielen und zwei Weltreiterspielen. Bis zum Jahre 2006 war Amy eine hauptberufliche Feuerwehrfrau.

Foto von Mike McNally/USEF: Amy Tryon mit Coal Creek beim Rolex Kentucky Cross Country course im Jahre 2010