Vielseitigkeit: Doppelerfolg für Andreas Dibowski beim CIC3* in Arville

Platz eins und zwei für "Dibo" mit Avedon und It's me

Arville/BEL (fn-press). Nach seinem guten Saisonstart in Portugal hat Andreas Dibowski (Döhle) im belgischen Arville mit FRH Butts Avedon die internationale Drei-Sterne-Kurzprüfung (CIC3*) gewonnen und darüber hinaus mit It’s Me xx Platz zwei belegt. Nächstes Etappenziel ist nun der Start in der Vier-Sterne-Prüfung Badminton in Großbritannien.

Die Prüfung begann für den Mannschaftsolympiasieger von 2008 gut. Nach Dressur und Springen lag er mit seinem potenziellen Championatspferd FRH Butts Avedon auf Platz zwei und hatte lediglich der Belgierin Lara de Liederkerke-Meier mit Ducati van den Overdam vor sich. Aufgrund der widrigen Wetter- und Bodenverhältnisse fiel die Entscheidung, den Geländeritt als dritte und letzte Teilprüfung überhaupt anzutreten, sehr kurzfristig. Von den ursprünglich 28 Teilnehmern verzichtete mehr als Hälfte. „Für Dressur und Springen hatte der Veranstalter den Boden soweit möglich perfektioniert, im Gelände ging das leider nicht. Ich habe stündlich geschaut, mir nochmal genau einen Weg auf der Strecke gesucht und mich letztendlich dafür entschieden, doch zu reiten. Es lief dann besser als erwartet“, erklärte "Dibo". Nach der ersten guten und problemlosen Runde mit It’s Me sei er dann „deutlich unbelasteter“ mit FRH Butts Avedon gestartet, für den Arville das letzte Vorbereitungsturnier vor Badminton war. „Dort kann es bekanntlich auch mal regnen. Avedon ist noch nie unter solchen Bedingungen wie hier gegangen. Die Herausforderung war auch, zu sehen, wie er sich verhält. Und das war sehr überzeugend“, sagte Andreas Dibowski.