Vielseitigkeit: Deutschland startet mit Vorsprung ins Nationenpreisfinale CCIO Boekelo

Thomsen, Ostholt, Dibowski und Auffarth stellen deutsches Team

Boekelo/NED (fn-press). Nicht nur im Springen, auch in der Vielseitigkeit geht an diesem Wochenende die Nationenpreis-Saison zu Ende. Letzte Station für die „Buschreiter“ ist das traditionelle Drei-Sterne-Turnier im niederländischen Boekelo. Die deutsche Mannschaft hat Bundestrainer Hans Melzer wie folgt aufgestellt: Peter Thomsen (Lindewitt) mit Unessa, Andreas Ostholt (Warendorf) mit Pennsylvania, Andreas Dibowski (Döhle) mit Hans Dampf und Doppel-Weltmeisterin Sandra Auffarth (Ganderkesee) mit The Blue Frontier.

Nach acht von neun Nationenpreisturnieren liegen die deutschen Vielseitigkeitsreiter mit fünf Siegen - in Strzegom/Polen, Aachen, Malmö/Schweden, Montelibretti/Italien und zuletzt in Waregem/Belgien - und einem Punktestand von 64 klar in Führung. Auf Platz zwei rangiert mit 54 Punkten Titelverteidiger Großbritannien, gefolgt von Frankreich mit 50 Punkten.