Vielseitigkeit: Deutschland gewinnt FEI Nations Cup Eventing 2016 in Boekelo

Stephanie Böhe siegt in der Finalprüfung vor Andreas Dibowski

Boekelo/NED (fn-press). Die deutschen Vielseitigkeitsreiter haben die Nationenpreisserie 2016 gewonnen. Auch wenn das deutsche Team beim CCIO3* Boekelo, der letzten von insgesamt neun Stationen, nur Vierter wurde, war Deutschland der Gesamtsieg nicht zu nehmen. Der Sieg in der Einzelwertung des CCIO3* Boekelo ging auf das Konto von Stephanie Böhe mit Haytom.

„Das war schon unglaublich. Das war Steffis erstes CCI3*, aber sie ist unheimlich cool, wird einfach nicht nervös“, sagte Bundestrainer Hans Melzer. Nach ihrem Erfolg beim CIC3* Waregem in Belgien konnten Stephanie Böhe und Haytom nun auch das Serienfinale in Boekelo in einem Start-Ziel-Sieg für sich entscheiden. Als eines vor nur vier Paaren beendeten sie die Prüfung mit ihrem Dressurergebnis ( 43,9 Minuspunkte). Ebenfalls zu diesen Vieren zählte Andreas Dibowski und FRH Butts Avedon, der sich mit 45,4 Minuspunkten hinter Böhe anschloss und damit den Triumph für den Irenenhof perfekt machte. Denn seit Herbst 2015 hat sich auch Stephanie Böhe ihre Pferden auf „Dibo“s Reitanlage in Döhle selbständig gemacht. Und noch eines haben die beiden Spitzenreiter von Boekelo gemeinsam. Ihre Pferde, Haytom und FRH Butts Avedon, sind beide Nachkommen des berühmten Vielseitigkeitsvererbers Heraldik xx.

Trotz der Topleistungen der beiden Döhler reichte es für das deutsche Team in Boekelo nur zu Platz vier. Ben Leuwer (Königswinter), der bei Dirk Schrade in Sprockhövel arbeitet und trainiert, kassierte mit NZB Port Royal zwei Vorbeiläufer auf der Geländestrecke und landete mit einem Endstand von 104,2 Minuspunkten auf Platz 46 (von 94 Startern). Anna Siemer (Salzhausen) musste sogar unfreiwillig von ihrer Stute Chloe und schied damit aus. Der Sieg im Nationenpreis ging mit 150,6 Minuspunkten an das britische Team vor Neuseeland (186,8) und den Niederlanden (191,2). Die deutsche Mannschaft sammelte 193,4 Minuspunkte.

Trotz ihres Sieges im Boekelo landeten die Briten in der Gesamtwertung des FEI Nations Cup Eventing 2016 nur auf Platz zwei. Sie hatten vor dem Finale die Serienwertung noch angeführt. Da allerdings nur sieben von neun Ergebnisse gewertet werden, wurde ihr bislang schlechtestes Resultat durch die 100 Siegpunkte für Boekelo ersetzt. So kamen sie insgesamt auf 600 Zähler. Deutschland sammelte insgesamt 620 Punkte. Dritter wurde Frankreich mit 535 Punkten.

Oliver Townend und Cooley SRS (Eventing Photo/FEI)