Vielseitigkeit CCI4*Burghley: Bettina Hoy wird Sechste - Sieg für Christopher Burton

Christopher Burton und Nobilis 18

Burghley/GBR (fn-press). Vielseitigkeitsreiterin Bettina Hoy (Rheine) hat beim Vier-Sterne-Klassiker im britischen Burghley mit Designer den sechsten Platz belegt. Den Sieg trug der Australier Christopher Burton mit Nobilis davon.

„Es war eine tolle Erfahrung, das muss ich wirklich sagen. Burghley ist definitiv eines meiner Lieblingsturniere, ist es immer schon gewesen“, sagte Bettina Hoy nach ihrem Ritt im Interview. Nach der Dressur belegte das einzige deutsche Paar in dem 72 Teilnehmer zählenden Starterfeld mit nur 35,2 Minuspunkten den zweiten Platz. Im Gelände kamen allerdings Zeitfehler hinzu. „Das Gelände war richtig richtig schwer“, so Hoy. Insgesamt kamen nur 40 Paare ins Ziel, kein Einziger blieb innerhalb der erlaubten Zeit. Auch im abschließenden Springen wurden noch einmal viele Fehler gemacht, Hoy verließ den Parcours mit zwei Abwürfen auf dem Konto. Im Endergebnis bedeutete dies 61,7 Minuspunkte und Platz sechs. .„Im Springen war ich sehr nervös, weil es Aachen so schlecht geklappt habe. Ich habe es ihm (Designer) da richtig schwer gemacht. Er ist toll gesprungen, ich bin eigentlich sehr zufrieden."

Sieger Christopher Burton kam mit Nobilis auf ein Endergebnis von 49,4 Punkten. Auch er kassierte Zeittfehler im Gelände und sogar 16 Strafpunkte im Springen, behielt aber dank seines "Polsters" aus der Dressur (30,2) seine Spitzenposition bei. Zweiter wurde der Neuseeländer Andrew Nicholson mit Nereo (53,2) vor dem neuseeländischen Ehepaare Jonelle Price mit Classic Moet (54,1) und Tim Price mit Ringood Sky Boy (56,9). Fünfter wurde dank einer von nur vier Nullrunden im Springen der Franzose Cedric Lyard mit Cadeau du Roi (59,6).

Christopher Burton (AUS) und Nobilis 18 (Foto von Trevor Meeks/FEI)