Victoria Max-Theurer gewinnt Preis der VUV – Vereinigte Unternehmerverbände Aachen

 

Im vergangenen Jahr siegte der Schwede Patrick Kittel vor Victoria Max-Theurer. In diesem Jahr gelang der jungen Österreicherin zum Auftakt der CHIO-Dressurprüfungen die Revanche: Mit 74,421 Prozent siegte die 27-Jährige im Prix St. Georges vor dem in Nottuln (bei Münster) lebenden Kittel (74,368) auf seiner Schwedischen Warmblut-Stute Deja und sicherte sich damit den Sieg im Preis der VUV – Vereinigte Unternehmerverbände Aachen. Drei der fünf Wertungsrichter sahen die Vertreterin aus der Alpenrepublik im Deutsche-Bank-Stadion mit ihrer zehnjährigen Della Cavalleria OLD vorn, jeweils einer Patrik Kittel und die Deutsche Isabell Werth, die auf dem Wallach Lezard auf Rang drei landete (74,053).

Das Foto zeigt Victoria Max-Theurer im Sattel von Della Cavalleria. Es gratulieren ALRV-Aufsichtsratsmitglied Stefanie Peters und Dr. Raymund Heiliger, Vorstand VUV – Vereinigte Unternehmerverbände Aachen